Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Friedenslicht zieht in die Kirche ein

Von
Pfadfinder vom Stamm "Sternfahrer" brachten beim Benefizkonzert der Swing Singers das Friedenslicht in die Kirche Maria Frieden auf dem Wimberg. Foto: Selter-Gehring Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Annette Selter-Gehring

Alle zwei Jahre laden die Swing Singers der Chorvereinigung Liederkranz Concordia Calw zum Benefizkonzert.

Calw-Wimberg. Chorgesang, besinnliche, nachdenkliche und unterhaltsame Texte, Gitarrenklänge und eine Ensemble mit Xylofonen erlebten die Zuhörer in der katholischen Kirche Maria Frieden auf dem Wimberg. Der Spendenerlös des Abends geht zu gleichen Teilen an das Kinderhaus Kivina im Zwinger und den Arbeitskreis (AK) Asyl in Calw.

Dynamisch und inspirierend

Der erste Song des Abends "I’ll be there for you" brachte das Motto auf den Punkt: Ich werde für dich da sein. Unter der Leitung von Jacek Kacprzak präsentierten sich die Swing Singers gewohnt dynamisch, inspirierend und mit kleinen choreografischen Einlagen. Mal schwungvoll und rhythmisch, mal gefühlvoll und getragen präsentierten sie einen Ausschnitt aus ihrem vielseitigen musikalischen Programm.

Zwischen Gospels wie "Jesus Jesus Majesty" und weihnachtlichen Songs trugen einzelne Chormitglieder eine Auswahl besinnlicher und amüsanter Texte vor. Darunter "Vergnügungen" von Bertolt Brecht und die Pinguin-Geschichte von Eckart von Hirschhausen, die davon handelt, wie es sich anfühlt, in seinem Element zu sein.

Viel Beifall gab es für die Einlagen eines jungen Calwer Ensembles unter Leitung von Musiklehrerin Elvira Zimmermann, das den Abend mit klangvollen Gitarrenstücken bereicherte, und die Perkussionsschüler von Thomas Aman von der Renninger Musikschule an Xylofon und Schlagzeug.

Pfadfinder bringen Zeichen der Hoffnung

Ein Zeichen der Hoffnung, brachten drei Pfadfinder vom Calwer Stamm "Sternfahrer" in die Kirche Maria Frieden. Zum Lied "Let my Light shine bright" entzündeten sie die Altarkerze mit dem Friedenslicht. Das Licht, das aus der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem jedes Jahr durch Pfadfinder in alle Welt geht, soll ein klares Zeichen der Gastfreundschaft für Menschen auf der Flucht setzen. Im Anschluss an das Konzert waren die Zuhörer eingeladen, eigene Kerzen am Friedenslicht zu entzünden und so das Hoffnungszeichen weiter zu tragen.

Mit dem Erlös aus dem Konzert soll im Kinderhaus Kivina (Kinder vieler Nationen) ein Episkop angeschafft werden.

Episkop hilft Kindern beim Deutsch lernen

Insbesondere für Kinder, die kaum Deutsch sprechen und verstehen, bietet das Gerät die Möglichkeit, beim Vorlesen gleichzeitig die Bilder für alle Kinder sichtbar an die Wand zu projizieren und so das Gehörte direkt sichtbar und leichter verständlich zu machen.

Wie in der Einrichtung, die Kinder vieler Nationalitäten betreut, bildet auch beim AK Asyl in Calw die Sprachförderung einen Schwerpunkt der Arbeit.

Hier soll die Spende aus dem Benefizkonzert der Swing Singers zur Einrichtung eines Gemeinschaftsraums in der Unterkunft in der Eduard-Conz-Straße verwendet werden, wo unter anderem Sprachkurse und Hausaufgabenbetreuung angeboten werden sollen.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.