Wenn die Hunde sich schütteln, wird es auch für die Menschen nass. Archiv-Foto: Stocker Foto: Schwarzwälder Bote

Freizeit: Nach offiziellem Saisonabschluss dürfen Hunde am 3. Oktober ins Becken

Calw-Stammheim (bir). Wenn die Freibad-Saison für die Menschen endet, beginnt sie für die tierischen Besucher. Am Mittwoch, 3. Oktober, steht das Schwimmbecken von 13 bis 17.30 Uhr für Hunde offen. Der Eintritt kostet drei Euro pro Hund.

Die menschlichen Besucher können, währenddessen Kaffee, Kuchen oder Pommes im Gartenrestaurant genießen.

Erstmals wurde das Hundeschwimmen 2016 angeboten, nachdem immer mehr Herrchen und Frauchen nachgefragt hatten, erklärt Jan Paul Gaugler von der Energie Calw GmbH. Nachgelassen habe die Nachfrage seither keineswegs. "Die Hundebesitzer kommen schon im Mai auf die Verantwortlichen im Freibad zu und fragen, wann es wieder so weit ist", sagt er.

Das Datum des Hundeschwimmens kann aber erst relativ kurzfristig bekannt gegeben werden, denn es richtet sich nach dem Ende der offiziellen Badesaison. Dieses Jahr endet sie am Donnerstag, 20. September. "Dann wird die Aufbereitungsanlage ausgeschaltet", erklärt Gaugler. Somit kommt kein neues Chlor mehr ins Wasser. Das bereits enthaltene verflüchtige sich nach wenigen Tagen durch die Sonneneinstrahlung. Bis zum 3. Oktober finden die Vierbeiner dann klares Wasser ohne Chemikalien vor – perfekt für eine kleine Abkühlung.

Zu Beginn unheimlich

In den vergangenen Jahren hatten viele Hunde vor allem Spaß daran, Spielzeuge aus dem Schwimmbecken zu fischen – wenn das Wasser einigen zu Beginn auch noch etwas unheimlich ist. Erfahrungsgemäß sind beim Hundeschwimmen im Freibad Stammheim nahezu alle Größen und Hunderassen anzutreffen. Vom Chihuahua bis hin zum riesigen Neufundländer.

Den Besitzern ist zu empfehlen, wasserfeste Kleidung anzuziehen. Denn wenn sich ihre vierbeinigen Schützlinge nach dem Baden so richtig ausschütteln, kann es auch für die Menschen nass werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: