Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Florian Dunst und Nora Kusterer ziehen durch

Von
Strahlende Gesichter gab es bei der Siegerehrung des achten Coolrunners im Sportheim des SV Oberkollbach. Foto: Nothacker Foto: Schwarzwälder-Bote

(ark). Florian Dunst und Nora Kusterer sind die Sieger des Oberkollbacher Berglaufs, des Cool-Runners, der dazu als Kreismeisterschaft im Berglauf gewertet worden ist. Bei 17 Grad und damit alles andere als kühlen Bedingungen hat es der ehemalige Altburger Florian Dunst geschafft, seinen Vorjahreserfolg zu wiederholen.

Am Start war die gesamte Berglaufelite der Region und auch darüber hinaus. Organisationschef Michael Nothacker aus Oberkollbach hat beim Liebenzeller Mineralbrunnen-Werk in Kleinwildbad 89 Sportler auf die 6 Kilometer lange und mit 330 Höhenmetern gespickte Laufstrecke entlang des Kollbachs geschickt. Nach etwa 500 Metern setzte sich der Vorjahressieger Florian Dunst, der extra aus seinem Wohnort Backnang angereist und im Trikot des Lauftreffs Altburg unterwegs war, langsam aber sicher vom Feld ab. Ein ungefährdeter Sieg, den er auf dem Oberkollbacher Sportplatz eingefahren hat. Florian Dunst scheint die Strecke durchs Kollbachtal zu mögen, es ist bereits sein vierter Sieg.Nur zu gerne hätte auch Mirjam Faßnacht (SV Oberkollbach) ihren Vorjahreserfolg verteidigt, sie musste gesundheitsbedingt kurzfristig absagen. So war sie diesmal ausnahmsweise als Streckenposten aktiv. Auf Platz zwei bei den Männern der Calwer Matthias Pfrommer, der eine Woche davor beim Cool-Rider, dem Einzel-Bergzeitfahren ebenfalls durchs Kollbachtal, auf dem Mountainbike auch Zweiter geworden ist. Auf Platz fünf der ANE-Cup-Sieger Ronny Seiffert vom SV Rotfelden.

Bei den Frauen bezwang Nora Kusterer ihre SVO-Vereinskameradin Regina Vielmeier. Bis Kilometer 3 liefen sie zusammen, dann löste sich Nora Kusterer leichtfüßig und holte einen satten Vorsprung von 26 Sekunden heraus. Auf Platz dreider Frauenwertung Claudia Waidelich von der Skizunft Calmbach.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading