Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Feuerwehr hilft Kinobesuchern

Von
Ein Ausschnitt aus dem Film "Die Kunst, sich die Schuhe zu binden". Foto: Moviepilot Foto: Schwarzwälder-Bote

Calw. Unter dem Motto "50 Jahre Lebenshilfe Calw – Ganz großes Kino" gibt es am Samstag, 21. Oktober, zwei kostenlose Filmvorführungen im Neuen Cinema Calw. Beginn ist um 14.30 mit "Pippi Langstrumpf".

Pippilotta Viktualia Rollgardina Schokominza Efraimstochter Langstrumpf (Inger Nilsson) wohnt mit ihrem Affen Herr Nilsson und ihrem Pferd Kleiner Onkel in der Villa Kunterbunt. Gemeinsam mit ihren neuen Freunden Tommy und Annika erlebt sie allerhand Abenteuer, muss sich gegen Banditen zur Wehr setzen, die hinter ihrem Goldschatz her sind und sich Fräulein Prüsselius vom Leib halten, die sie in ein Heim stecken will.

Ab 17.30 Uhr gibt es unter dem Titel "Lebenshilfe Calw – die Zeitreise" einen Rückblick auf die Jubiläumsfeier im März. Es folgt der Film "Die Kunst, sich die Schuhe zu binden". Alex (Sverrir Gudnason) betreut eine Behindertengruppe und meldet sie bei "Schweden sucht den Superstar" an. Er hat zwar eine hohe Meinung von sich selbst, doch die Realität sieht leider anders aus: Er ist arbeitslos und seine Beziehung zu Lisa (Cecilia Forss) steht kurz vor dem Ende. Der einzige Job, den ihm das Arbeitsamt anbietet, ist ein Betreuerposten in einem Heim für geistig behinderte Menschen. Widerwillig nimmt er die Stelle an, lernt jedoch dann durch die gemeinsame Arbeit zu schätzen, dass jeder Mensch Talente hat, die es wert sind, gefördert zu werden. Entschlossen, ihnen einen Auftritt zu ermöglichen, meldet er eine Gruppe seiner Schützlinge zu einer Casting-Show an.

Es handelt sich um eine wahre Geschichte, inspiriert vom Ensemble des Behinderten-Theaters "Glada Hudik", das 1996 vom damaligen Betreuer Pär Johansson gegründet wurde. der Film unter der Regie von Lena Koppel war der Sommerhit im schwedischen Kino 2011.

Oft nicht barrierefrei

Mit der Aktion möchte die Lebenshilfe Calw darauf hinweisen, dass viele Gebäude in der Stadt nicht barrierefrei sind. Dazu zählt das Kino, das Menschen, die im Rollstuhl sitzen, nicht besuchen können. An diesem Samstag ist das anders. Mit Unterstützung der Feuerwehr Calw wird das jedem möglich sein. Starke Männer helfen Besuchern, die Hilfe brauchen, die Treppe zu überwinden. Für den Notfall ist für die gesamte Zeit eine Wache eingesetzt, so dass im Fall eines Brands alle den Weg nach draußen finden. Natürlich wird die Lebenshilfe ihre Gäste bewirten.

Alle Kinder werden mit Pizza und Getränken begrüßt und bekommen neben kostenlosem Popcorn auch die Möglichkeit, mit einem "Goldstück" Süßigkeiten in Pippis kleinem Laden auszusuchen. Die Goldstücke wurden im Rahmen einer Werbeaktion in Calw verteilt. Am Samstag wird Pippi auf dem Wochenmarkt unterwegs sein und nochmals Goldstücke an Kinder verteilen. Erwachsene werden mit Sekt und Häppchen begrüßt. Auch sie erwartet ein Freigetränk und Popcorn. Die Lebenshilfe hofft auf einen tollen Kinoabend in einem voll besetzten Neuen Cinema.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading