Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw "Faust-Check" mit einem Roboter

Von
Die Virtual-Reality-Brillen waren ein regelrechtes Magnet für Jung und Alt. Fotos: VHS Calw Foto: Schwarzwälder Bote

"Da schau her – ich bin auf der Raumstation", staunt ein Senior, der sich eine Virtual-Reality-Brille aufgezogen hat. Bereits am Vormittag hatte er sich mit seiner Frau auf den Weg zur Volkshochschule Calw (VHS) gemacht, die mit einem Aktionstag zum aktuellen Schwerpunkt-Thema "Digitalisierung", das Semester eröffnete.

Calw. "Das ist schon wirklich ein ganz besonderes Erlebnis", so das Urteil des Rentner-Ehepaares. Und tatsächlich entwickelten sich die unterschiedlichen Modelle der Virtual-Reality-Brillen (VR-Brillen) zu einem wahren Publikums-Magnet für Jung und Alt. Unangefochtener Star des Tages war jedoch "Pepper". Der niedliche, 1,20 Meter große humanoide Roboter begrüßte die Besucher per Handschlag – oder wahlweise auch ganz lässig mit "Faust-Check". Auch sonst bewies "Pepper" Humor und brachte die Besucher mit augenzwinkernden Antworten zum Lachen. Auf die Frage etwa, was Pepper so von der VHS halte, antwortete der Humanoid mit überraschend menschlicher Stimme: "Spitze! Die Abkürzung VHS steht ja auch für verdammt heißer Scheiß!"

Außerdem posierte Pepper für Selfies oder tanzte "Gangnam Style". Aber auch zur Programmierung von "Pepper" gab es viele Fragen, die Silvia Nußbaum von Nox Robots beantwortete. Kein Wunder also, dass der kulleräugige Roboter den ganzen Tag über von großen und kleinen Besuchern umringt war.

Reger Andrang herrschte auch im Aktionsraum des Jugendforschungszentrums Calw (JFZ) mit dem "Hackerspace C-Hack", die eine Auswahl ihrer Projekte, wie die computergesteuerte Cocktail-Mix-Maschine präsentierten.

Spielerischer Einblick in die Robotik

"Ich bin schon so oft am Forschungszentrum vorbeigefahren, wusste aber nie, was dort für coole Sachen gemacht werden", so Markus Hösel, einer der vielen begeisterten Besucher. "Keine Minute Leerlauf – es macht richtig Spaß", freute sich das JFZ-Team.

Wie gut die eigenen Abwehrkräfte aufgestellt sind, testeten die VHS-Besucher beim AOK-Stand mit dem Messsystem "Bio-Zoom". Zudem informierten sie sich über digitale Präventionsangebote. Über das Thema "Sicherheit beim Online-Banking" klärte Stefan Lörcher von der Sparkasse Pforzheim Calw auf. Zum Magnet für die ganze Familie wurden auch die kleinen Bienen-Roboter "Bee-Bots", die spielerisch Einblick in die elementare Robotik gaben. "Es macht einfach Spaß – ein Kind fängt an, und kurz drauf ist die ganze Familie voll dabei", so Detlef Hopp, Dozent für die berufliche Bildung bei der VHS.

Das Spannungsfeld von Jugendlichen und Social Media beleuchtete Clemens Beisel in seinem Vortrag und erntete dafür viel Lob: "Ich habe mir seinen Vortrag gleich zweimal angehört, er bringt das Thema einfach unglaublich gut rüber", so eine Besucherin. Im Rahmen des Sommerferienprogramms wird der auf Social Media spezialisierte Sozialpädagoge einen Workshop für Jugendliche geben.

"Ein rundum gelungener Tag mit tollen Partnern und einem sehr aufgeschlossenen und begeisterungsfähigen Publikum", so das Fazit von Svenja Martini und Marieke Henriques vom VHS-Team. Das Interesse rund um das Thema Digitalisierung sei vielversprechend – für die weiteren Veranstaltungen und Vorträge zum Thema, aber auch für künftige Formate und Kurse.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.