Davide Licht und Ricarda Becker freuen sich über das neue Angebot. Foto: ENCW Foto: Schwarzwälder Bote

Wirtschaft: ENCW weitet e-carsharing-Angebot auch auf Altburg und Hirsau aus / Abholstationen bei Ladesäulen zu finden

Calw. Die Energie Calw GmbH (ENCW) hat im Landkreis Calw mit 91 bereits umgesetzen Ladepunkten und weiteren 100 geplanten ein einheitliches System für die Elektrofahrzeugnutzer aufgebaut. Diese Modellregion werde nun mit dem ENCW e-Carsharing weiter ausgebaut, kündigt das Unternehmen an.

Auch in den Ortsteilen Altburg und Hirsau gibt es künftig das e-carsharing-Angebot. Die Bürger können sich ab sofort für das Carsharing registrieren und es über das Buchungssystem flexibel nutzen.

Oberbürgermeister Ralf Eggert und Ortsvorsteher Davide Licht freuen sich über das neue Angebot für die beiden Ortsteile.

"Gerade auf der Schwarzwaldseite von Calw bestehen noch zahlreiche Lücken in der Erreichbarkeit und der Anbindung an den ÖPNV", erläutert Licht bei der Übergabe der Fahrzeuge. "Ich hoffe, dass die Bevölkerung dieses Angebot zu schätzen weiß und dieses auch entsprechend in Anspruch nimmt, so dass wir es dauerhaft für die Bevölkerung anbieten und nutzen können." Gerade für die Haushalte, die nur sporadisch ein Zweit- oder Drittfahrzeug benötigen, sieht Licht einen großen Vorteil.

Vergangenes Jahr installiert

"Mit dem Angebot des e-Carsharings können wir sowohl den Fahranfängern als auch den Pendlern und Senioren, die kein eigenes Fahrzeug mehr besitzen ein Stück Mobilität schenken", freut sich auch Ricarda Becker, Managerin für die Geschäftsentwicklung Elektromobilität bei der ENCW. Die Abholstationen der Fahrzeuge sind sowohl in Hirsau als auch in Altburg die Ladesäulen, die die ENCW vergangenes Jahr installiert hat.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: