Michael Hörmann erwischte einen ganz starken Tag. Foto: Schwarzwälder-Bote

Tischtennis: Gute Rückrundenserie hält

Der TTC Ergenzingen hat seine Siegesserie in der Rückrunde der Tischtennis Verbandsklasse fortgesetzt und siegte mit 9:6 beim VFL Herrenberg. "Es war das erwartet schwere Spiel gegen die Herrenberger, ein richtiges Vierpunktespiel. Zum Glück konnten wir es für uns entscheiden. Nun brauchen wir noch einen Sieg aus den letzten drei Spielen und dann sollte es zum Klassenerhalt reichen", sagte Ulli Gotsch.

Im Derby gegen Herrenberg überzeugte das Ergenzinger Sextett wie bereits bei den vorangegangenen Spielen mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung. Aus dieser ragte Michael Hörmann etwas heraus: Im Eingangsdoppel mit Ulli Gotsch gewann er sicher mit 3:0 Sätzen und in seinen beiden Einzeln siegte er mit seinen kompromisslosen Topspins und gefährlichen Aufschlägen auch zweimal. So baute Hörmann seine Bilanz auf 7:1 aus und zeigt sich als die erhoffte Verstärkung zur Rückrunde für den TTC Ergenzingen.

Im Spiel gegen seinen Heimatverein überzeugte wie bereits im Hinspiel auch Domenico Sanfilippo mit zwei Einzelsiegen. Dabei kam seinem Sieg gegen Georg Gerlach eine besondere Bedeutung zu: Beim Gesamtspielstand von 4:2 für Ergenzingen drehte er im fünften Satz einen 4:9- Rückstand in einen Sieg und hielt dadurch die Herrenberger auf Distanz.

Am vorderen Paarkreuz konnte Moritz Schulz den starken Ungarn Tamas Varbeli überraschend klar mit 3:0 besiegen und Christoph Hörmann gewann knapp mit 3:2 gegen das Herrenberger Toptalent Carlos Dettling. Beim Stand von 8:6 für Ergenzingen war es Ulli Gotsch vorbehalten, in einem kampfbetonten Spiel gegen Jürgen Baier den neunten Punkt für Ergenzingen einzufahren und damit den Sieg zu sichern.