Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Einmal historische Raritäten erkunden

Von
Auf der Warterhöhe in der Nähe von Altensteig können am Tag des offenen Denkmals unter anderem verschiedene Skulpturen der Familie der badischen Großherzöge bewundert werden. Foto: Kreisarchiv Calw. Foto: Schwarzwälder Bote

Seit 1993 und somit bereits zum 25. Mal findet am zweiten Sonntag im September der bundesweite Tag des offenen Denkmals statt. Das diesjährige Motto "Entdecken, was uns verbindet" bezieht sich auf das laufende Europäische Kulturerbejahr.

Kreis Calw. Auch im Kreis Calw öffnen wieder zahlreiche Veranstalter ihre Denkmale oder bieten für diesen Anlass besondere Führungen an, damit die Besucher historische Raritäten erkunden und Denkmalschutz "live" erleben können.

Kreisarchivar Martin Frieß koordiniert den Tag des offenen Denkmals im Landkreis Calw. Zwischen insgesamt 19 Angeboten können Interessierte wählen. Ein Überblick ist im Internet unter www.tagdes-offenen-denkmals.de oder auf der Homepage des Landratsamts Calw unter www.kreiscalw.de/denkmaltag zu finden.

Eine Besonderheit sind dabei diejenigen Denkmale, die sonst nicht geöffnet oder zugänglich sind. So kann beispielsweise auf der Warterhöhe zwischen Wart und Ebershardt ein Park mit Skulpturen besichtigt werden, die zum Teil eigens für die Warterhöhe geschaffen wurden. Einen Schwerpunkt – nicht nur hinsichtlich der Skulpturen, sondern auch anderer Sammlerstücke – bildet hier die Familie der badischen Großherzöge.

In Bad Liebenzell führt der Leiter des Internationalen Forums Burg Liebenzell, Martin Eckhardt, durch die von der Bildungsstätte genutzte Burg einschließlich Kapelle und Turm. In Calw gibt es unter anderem die Möglichkeit, im Rahmen des Stadtrundgangs "Höfischer Abglanz in Calw?" die Einflüsse europäischer Strömungen in Architektur und Baukunst zu erleben. Eine andere Führung mit dem Titel "Gärtners Gärten"  widmet sich dem Leben und Wirken der beiden aus Calw stammenden weltweit bekannten Botaniker Joseph und Carl Friedrich von Gärtner.

Bei einer geführten Besichtigung des Peter- und Pauls-Klosters Hirsau wird dessen Bedeutung für die europäische Kultur greifbar gemacht. Ein weiteres Angebot in Hirsau stellt das Aurelius-Kloster und die 1996 eröffnete Moschee vor.

In Bad Herrenalb können im Rahmen einer Führung durch das ehemalige Zisterzienserkloster dessen bewegte, nicht immer nur friedliche Geschichte und ihre Spuren vor Ort verfolgt werden.

Zudem haben sich auch zahlreiche Museen für ihre Besucher an diesem Tag etwas Besonderes einfallen lassen.

In Zusammenarbeit mit dem Kreisarchiv organisiert der Kreisgeschichtsverein wieder eine Busexkursion zu ausgewählten Denkmalen im Landkreis Calw, die aber bereits ausgebucht ist.

Insgesamt bietet der Tag also die Möglichkeit, den Landkreis Calw einmal mehr als großartige Denkmal- und Kulturlandschaft mit vielen attraktiven Angeboten wahrzunehmen.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.