Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Eine Milliarde Frauen sind betroffen

Von
Engagieren sich gegen Gewalt an Frauen: Sylvie Vogel-Bergeron (von Links), Sarah Tonhauser und Beate Ehnis. Foto: Härtel Foto: Schwarzwälder Bote

Beate Ehnis, Sylvie Vogel-Bergeron und Sarah Tonhauser haben am Mittwoch in Calw Großes vor. Gemeinsam mit der Beratungsstelle onyX und dem Frauenhaus Calw haben sie ab 12.30 Uhr eine Tanz-und Trommelaktion am Ledereck in Calw geplant.

Calw. "Wir wollen im Vorfeld nicht zu viel verraten. Das wird eine spannende Sache", so Tonhauser, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Calw. Nur so viel lassen sich die Damen beim Pressegespräch entlocken: "Es gibt Tanz, Musik und Infostände. Und die Aktion startet auch, wenn es regnet."

Trotz aller Geheimniskrämerei – aus ihrem Ziel machen die Frauen keinen Hehl: "Gewalt ist leider in vielen Beziehungen Alltag. Wir wollen uns solidarisch zeigen und für Gewaltfreiheit einstehen", erklärt Ehnis, die die Idee ins rollen brachte.

Sie hat die Aktion "One Billion Rising" im vergangenen Jahr in der Landesschau gesehen. Der Aktionstag ist jedes Jahr am 14. Februar und ist eine Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen und für die Gleichstellung von Frauen und Männern.

"One Billion" – zu deutsch eine Milliarde – bezieht sich dabei auf die Zahl der Frauen, die in ihrem Leben Opfer von Gewalt werden. Das entspricht knapp einem Drittel aller Frauen, die derzeit auf der Erde leben. Weltweit wird an diesem Tag seit 2013 auf das Problem aufmerksam gemacht. In Deutschland beteiligen sich 160 Städte.

Mit dieser Information ging Ehnis zu Tonhauser und holte auch Tanzpädagogin Vogel-Bergerson ins Boot. "Wir hätten natürlich auch zu der Veranstaltung in Stuttgart gehen können. Aber wir haben uns gedacht: Warum machen wir das nicht hier in Calw?", erzählt Vogel-Bergeron begeistert.

"Es ist uns wichtig, lokal etwas für Gewaltfreiheit tun zu können und gleichzeitig in die weltweite Aktion eingebunden zu sein", so Tonhauser. Das solle auch den Betroffenen zeigen, dass sie nicht alleine da stünden.

Auch Männer sind dazu aufgefordert, sich am Mittwoch zu beteiligen. Für diesen Tag haben die Initiatorinnen gemeinsam mit 16 Frauen zwischen 16 und 72 Jahren aus Calw und Umgebung einen Tanz auf das One-Billion-Rising-Lied "Break the Chain" (was übersetzt etwa "Brich die Kette" bedeutet) einstudiert. "Die größte Unterstützung ist es für uns, wenn am Mittwoch viele Leute vorbeikommen und dann einfach mittanzen", sagt Ehnis. "Wir wollen uns bewegen und damit etwas bewegen."

 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading