Jana Albrecht von den Speedies SV Oberkollbach gewann bei den Mädchen das Kids-Rennen über 1600 Meter – Marco Schmid aus Bad Teinach belegte bei den Jungen Platz sechs, Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Mehr als 100 Starter beim Buderhof "Marathönle" über 4219 Meter

Von Albert M. KraushaarWährend die Teilnehmer an den Buderhof Classics noch nicht mal die Hälfte der 10 Kilometer bewältigt hatten, konnten die Starter vom „Buderhof Marathönle“ über 4,2 Kilometer schon den Jubel im Zieleinlauf genießen.

Rund 110 Meldungen waren für diese Strecke eingegangen. Das Feld stellte sich aus einer bunten Mischung aus Jugendlichen – vornehmlich von den Skisporttreibenden Vereinen in der Region, Fußballern und Freizeitläufer zusammen.

Bei der weiblichen Konkurrenz lagen die vorne, denen in der Regel im Winter die Schlagzeilen im Sport gehören. Gewonnen hat Hannah Klein vom WSV Schömberg in einer Zeit von 16:34, vor Hanna Schumacher (SV Agenbach 17:12), Paula Kärcher (WSV Schömberg – 17:13), Luisa Haag (SV Agenbach 17:17), Ruth Aichele (Team R.E.S.T. Gültstein/ 17:29) und Biathletin Stefanie Kalb (WSV Schömberg/ 17:33).

Überraschend gut mitgehalten hat die Faustball Zweitligamannschaft des TV Unterhaugstett. Vielleicht ist die Fitness eines der Geheimnisse des rasanten Aufstieges. Die Zeiten von Janine Silva (19:44), Julia Sauerbrunn (19:45) und Corinna Kusterer (21:55) auf den Plätzen 12/13/21 sprechen für sich.

Mit dem Sieg von Frederik Kalb bei der männlichen Konkurrenz in 13:39 Minuten feierte der WSV Schömberg einen Doppelerfolg. Der erfolgreiche Biathlet nahm dem zweitplatzierten Jonas Bott vom SV Oberreichenbach auf der relativ kurzen Strecke eine glatte Minute ab. Platz drei ging an Ramin Madani vom LT Herrenberg in 14:45 Minuten vor dem nächsten WSV Biathleten Jan Hempel (15:08), Philipp Scherer (SV Oberreichenbach/15:18) und einem weiteren Biathleten, Felix Karcher (15:20), die sich derzeit bei solchen Veranstaltungen das konditionelle Rüstzeug für eine lange Wintersaison erarbeiten.

Noch schneller am Ziel waren die Teilnehmer am traditionellen "Kidslauf" über 1600 Meter, der von den Topläufern nahezu im Sprinttempo absolviert wird. Hier lief Jana Albrecht in 6:45 Minuten Jana Keppler 6:55 (beide Speedies Oberkollbach) den Rang ab, als Dritte überquerte Eva Grabs in 7:06 Minuten die Ziellinie.

Waren es bei den Mädchen noch zehn Sekunden, so konnte Nils Wätzel vom TSV Wildbad in 6:12 nur fünf Sekunden Vorsprung auf Moritz Schaible vom WSV Schömberg ins Ziel bringen. Lange Zeit an der Spitzengruppe dran war Fabian Hartmann. Der Sohn des schnellsten Försters im Kreis Calw, Rainer Hartmann, benötigte 6:21 Minuten für die 1,6 Kilometer. "Durchlaufen, gleich etwas trinken und dann die Startnummern abgeben", forderte Michael Nothacker die jugendlichen Läufer auf. Angesichts von knapp 30 Grad war dies ein Muss, die Anstrengung stand allen Teilnehmern ins Gesicht geschrieben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: