Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Dicke Luft im Schulcontainer?

Von
In den Containern befinden sich 16 Räume, auf die Schüler und Lehrer während der Bauarbeiten ausweichen. Foto: Haag Foto: Schwarzwälder Bote

Calw. Schon in vielen Schulcontainern gab es Probleme mit Kopfschmerzen, unter anderem aufgrund von Schadstoffen in der Luft. Ganz anders am Maria von Linden-Gymnasium (MvLG), dort gab es bisher keine größeren Zwischenfälle.

Gedränge, Geschubse und Geschrei – das ist die morgendliche Situation in den Gängen des Containerbaus des Stammheimer Gymnasiums. Mit dem Beginn der Bauarbeiten an dem 40 Jahre alten Hauptgebäude wurde das zum Alltag für viele Schülerinnen und Schüler.

16 Klassenräume, ein Lehrerzimmer und Toiletten

Seit dem Schuljahresbeginn werden auch am Maria von Linden Gymnasium Container als zusätzliche Klassenräume genutzt. In den Sommerferien wurde das aus Containermodulen zusammengesetzte Gebäude errichtet. 16 Klassenräume, ein kleines Lehrerzimmer und Toiletten haben darin Platz. Die Klassenräume sind eingerichtet wie die im Schulhaus, bis auf ein entscheidendes Möbelstück: Die Kreidetafeln wurden durch Whiteboards ersetzt. Diese sind jedoch für viele Schüler schlechter lesbar als ihre Vorgänger, die Kreidetafeln.

Außerdem bemängeln manche die engen Gänge und die hellhörigen Wände, die nahezu alle Geräusche vom Gang durchlassen. Viele der Lehrer unterrichten auch lieber im Schulhaus, weil sie so näher am Lehrerzimmer sind und dann auch ihre Kollegen treffen. "Das Problem sind weniger die Container als der lange Weg zum Hauptgebäude", beklagt auch eine Lehrerin. Insgesamt sind sich jedoch alle einig, dass die Situation am MvLG recht gut ist und es keine viel bessere Übergangslösung geben könnte.

Ganz anders an der Grundschule Mark Schwaben, dort soll sich ein Drittel der Schüler über Kopfschmerzen und Atemwegsreizungen beschwert haben. Die Luft in den Containern der Grundschule soll deswegen noch einmal auf Schadstoffe geprüft werden. An einer Grund- und Mittelschule in Vaterstätten mussten die Böden kurz nach der Inbetriebnahme erneuert werden, und das alles wegen Schadstoffen in der Luft.

Nur gut, dass sich die Probleme in Stammheim auf den länger gewordenen Weg zum Hauptgebäude beschränken. Insgesamt können sich Schüler und Lehrer glücklich schätzen, dass sie so einen funktionellen und modernen Container zur Verfügung haben.   Die Autorin ist Schülerin der Klasse 9c des Maria von Linden-Gymnasiums in Calw

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.