Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw "Clavierübungen": Teile des Lebenswerks für Nachwelt erhalten

Von
Carsten Klomp ist studierter Organist. Foto: Privat Foto: Schwarzwälder Bote

Calw-Hirsau. Nach Ingo Bredenbachs begeistert aufgenommenem Konzert an Himmelfahrt folgt der nächste Höhepunkt in den Stunden der Orgelmusik in der Hirsauer Aurelius-Kirche.

Am Sonntag, 17. Juni, gastiert Kirchenmusikdirektor Carsten Klomp aus Heidelberg in Hirsau. Er wird von Johann Sebastian Bach die sogenannte "Orgelmesse" aus dem dritten Teil seiner monumentalen Publikationsreihe "Clavierübung" spielen. Dass der in barockem Understatement formulierte Titel "Übung" dabei keinesfalls auf einfache Stücke hindeutet, zeigen auch die in Hirsau bestens bekannten Goldberg-Variatonen als vierter Teil der "Clavierübungen". Mit dieser Reihe von Drucken wollte der ältere Bach offenbar ausgesuchte Stücke seines Lebenswerks für die Nachwelt erhalten und breiter verfügbar machen.

Aus Zeitgründen wird nur eines von vier Duetten präsentiert

Der von Klomp gewählte dritte Teil besteht dabei aus Stücken für das liturgische Orgelspiel im Gottesdienst. Gerahmt vom berühmten Es-Dur-Präludium und seiner Fuge sozusagen als Vor- und Nachspiel erklingen dem Ablauf einer lutherischen Messe folgend erst Choralbearbeitungen zu Kyrie und Gloria: "Herr erbarme dich" sowie "Gott in der sei Ehr". Sodann folgen sechs weitere Choräle, worunter das Glaubensbekenntnis und das Vaterunser zu finden sind.

Vor der groß angelegten Schlussfuge wird aus Zeitgründen in diesem Konzert nur eines der vier veröffentlichten Duette erklingen. Darin wird der fantasievolle Stil der Inventionen, die sicher jeder bessere Klavierspieler einmal unter den Fingern hatte, ins Monumentale und Virtuose gesteigert, heißt es in einer Ankündigung.

Autor und Herausgeber einer Zeitschrift über Kirchenmusik

Der Organist Klomp hat in Detmold studiert, war zuerst an der Stiftskirche Herdecke tätig und später Kreiskantor in Bremerhaven. Weitere 17 Jahre wirkte er als badischer Landeskantor in Freiburg, wo er mehrere Ensembles und erfolgreiche Konzertreihen ins Leben rief. Im Jahr 2012 folgte er dem Ruf auf eine Professur für Orgelspiel in Heidelberg. Neben zahlreichen Konzertauftritten ist er auch als Autor und Herausgeber einer kirchenmusikalischen Zeitschrift sowie vieler Notenausgaben hauptsächlich für Orgel oder Chöre tätig.

Das Konzert beginnt um 19 Uhr und dauert rund eine Stunde. Der Eintritt ist frei, um Spenden zur Kosten­deckung wird gebeten.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading