Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Campus-Gelände wird Eigentum des Kreises

Von
Das Gelände, auf dem das neue Calwer Krankenhaus samt Gesundheitscampus entstehen soll, hat einen neuen Eigentümer: den Landkreis Calw. Foto: Fritsch

Calw - Im Blick auf den Neubau des Calwer Krankenhauses samt Gesundheitscampus hat der Landkreis weitere Fakten geschaffen. Vertreter von Landkreis und Stadt Calw haben den Kaufvertrag für das Gelände im Gewerbegebiet "Stammheimer Feld" unterzeichnet. Der Landkreis Calw ist damit jetzt ganz formell Eigentümer des Areals.

Nach Angaben des Landkreises unterzeichneten Vertreter des Landkreises und der Stadt Calw den notariellen Kaufvertrag für das Areal des künftigen Gesundheitscampus Calw bereits in der vergangenen Woche.

Damit ist der Erwerb des rund 6,9 Hektar umfassenden und südwestlich an das Gewerbegebiet "Stammheimer Feld" angrenzenden Geländes sowie die Bauverpflichtung zur dortigen Erstellung des Gesundheitscampus durch den Landkreis Calw schriftlich fixiert.

Der Gesundheitscampus zielt auf eine patientenorientierte und sektorenübergreifende Zusammenarbeit verschiedener Professionen des ambulanten Sektors sowie zwischen dem ambulanten und dem stationären Sektor ab. Zu seinen Bestandteilen zählen – neben dem Neubau des Krankenhauses Calw – eine Klinik für Psychosomatik, eine Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und eine psychiatrische Institutsambulanz des Zentrums für Psychiatrie Calw – Klinikum Nordschwarzwald, ein Nephrologisches Zentrum mit Dialyseplätzen und ein Haus der Gesundheit mit mehreren Facharztpraxen, einer Kurzzeitpflege, einem AOK- und einem PORT-Gesundheitszentrum sowie dem Pflegestützpunkt des Landkreises Calw. Um kurze Wege in der Gesundheitsversorgung zu ermöglichen, werden alle Abteilungen räumlich miteinander verbunden. Zudem sind die Errichtung eines Parkhauses und eines Hubschrauberlandeplatzes vorgesehen.

Bereits im Jahr 2017 verpflichteten sich die beteiligten Partner – Landkreis Calw, Zentrum für Psychiatrie Calw – Klinikum Nordschwarzwald, Nephrologische Zentren Pforzheim/Calw/Nagold/Bad Wildbad/Waldbronn und die S-Immobilienvermögen GmbH & Co. KG – in einer schriftlichen Vereinbarung zu einer gemeinsamen Realisierung des Calwer Gesundheitscampus.

Auf der Grundlage des Ergebnisses eines städtebaulichen Wettbewerbs haben sowohl der Gemeinderat der Stadt Calw als auch der Kreistag Calw formell beschlossen, die Flächen des Gewerbegebiets "Stammheimer Feld III" für den "Gesundheitscampus Calw" zu nutzen.

Änderung des Flächennutzungsplans 2018 abgeschlossen

Mit Blick auf die bauplanungsrechtliche Zulässigkeit des Gesundheitscampus stimmte der Gemeinderat der Stadt Calw in seiner Sitzung am 25. Oktober 2018 zu, den entsprechenden Flächennutzungsplan im Rahmen eines förmlichen Verfahrens zu ändern und auf der Ebene der verbindlichen Bauleitplanung das Baurecht über einen Vorhaben- und Erschließungsplan oder vorhabenbezogenen Bebauungsplan herzustellen. Die Änderung des Flächennutzungsplans soll noch in diesem Jahr abgeschlossen und dem Regierungspräsidium Karlsruhe zur Genehmigung vorgelegt werden.

Nach derzeitigem Planungsstand geht der Landkreis als Vorhabenträger davon aus, dass vor der Sommerpause 2019 die konkretisierte Entwurfsplanung auf Grundlage des Wettbewerbsergebnisses abgeschlossen und den politischen Gremien zur Beratung vorgelegt wird.

Im Herbst 2019 soll der Bauantrag eingereicht und mit den bauvorbereitenden Maßnahmen am Grundstück auf dem Stammheimer Feld III begonnen werden.

Artikel bewerten
5
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading