Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Calw rockt: The Sweet vertreibt den Regen

Von
Foto: Antje Bösl

Calw - So heiß wie im vergangenen Jahr war "Calw rockt" am Freitagabend allemal. Und 2015 hatte es geheißen, es sei das heißeste Rockfestival aller Zeiten gewesen.

Dazu trug aber nicht in erster Linie das Wetter bei. Als das Spektakel mit "The Sweet" losging, fing es an zu regnen. Den gut 3000 Zuschauern auf dem Marktplatz machte das nicht unbedingt etwas aus. Nicht wenige hatten sich entsprechend gewappnet. Andere mögen die Tropfen von Oben sogar als willkommene Abkühlung empfunden haben.

Für die heiße Stimmung waren in erster Linie die Protagonisten auf der Bühne verantwortlich. Kein Wunder: Mit "The Sweet", "The Hooters" und Suzi Quatro standen drei leibhaftige Rocklegenden da oben und präsentierten einen Welthit nach dem anderen.

Schon zum dritten Mal

"The Sweet" beispielsweise, die schon zum dritten Mal in Calw gastierten und gestern Abend den Auftakt gestalteten, sind mit weltweit mehr als 55 Millionen verkauften Alben 34 Nummer-Eins-Kracher rund um den Globus gelungen. Zeitlose Hits wie "Blockbuster!", "Hell Raiser", "The Ballroom Blitz", oder "Love Is Like Oxygen" sind dabei. Klar, dass die auf dem Marktplatz nicht fehlen durften. Und das Publikum ging richtig mit, zumal es so schien, als ob die Altrocker wenigstens zeitweise den Regen vertrieben hätten.

Aber auch "The Hooters" rockten richtig ab. Wer kennt nicht "All you Zombies", "500 Miles", "Johnny B", "Karla With A K" und "Satellite". Obwohl vielleicht nicht jeder gleich darauf kommt, dass sie von dieser US-amerikanischen Rockband geschrieben worden sind.

Besonders gefreut

Suzi Quatro trat als Dritte auf. Der schwarze Lederanzug und die Bassgitarre, das sind auch heute noch ihre Markenzeichen. Und natürlich ihre Hits aus ihrer großen Zeit in den 1970er-Jahren: "Can The Can", "48 Crash" und "Daytona Demon" sind nur drei Beispiele. Auf dem Calwer Marktplatz wurde es bei ihrem Auftritt noch einmal so richtig heiß.

Auf die Rockröhre hatten sich besonders auch eine Gruppe aus Thurgau und Glarus in der Schweiz gefreut. Auf ihrer Ausfahrt zu einem Oldtimertreffen in Deutschland, das sie seit zehn Jahren regelmäßig besuchen, hatten sie sich mit ihren noblen Karossen wegen "Calw rockt" ganz bewusst die Hessestadt ausgesucht. Dass es hier heiß hergehen kann, das haben auch sie schnell feststellen können.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.