Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Bündnis für Sri Lanka besteht weiter

Von
Jayantha Gomes bei einem Treffen des Kinderheims »Mithuru Mithuro Lama Sewana« von Mönch Bodanande in Pelmadula. Foto: privat

Calw - Das hätte vor gut fünf Jahren kaum jemand gedacht. Die Initiative ­"Jayantha Gomes – Bündnis für Sri Lanka" gibt es noch immer. Und die Calwer Hilfsorganisation arbeitet weiter höchst erfolgreich.

Es war am zweiten Weihnachtsfeiertag 2004, als ein verheerendes Seebeben im Indischen Ozean nahezu einer Viertel Million Menschen das Leben kostete. Allein auf Sri Lanka gab es fast 40 000 Todesopfer.

Schnell hatte damals der in Calw lebende sri lankische Künstler Jayantha Gomes eine Hilfsorganisation gegründet. Die Initiative ist klein geblieben, was jedoch nichts an ihrer nach wie vor erfolgreichen Arbeit ändert. Spender und Paten können sicher sein, dass kein Geld für Bürokratie und Organisation verloren geht. Die nahezu 50 Patenschaften gibt es nach wie vor. Und trotz der bescheidenen Mittel können neue Projekte in Angriff genommen oder unterstützt werden. Nach wie vor fließen die Spenden. Zusätzliches Geld kann natürlich immer gebraucht werden.

"Wir verzeichnen eine unglaublich gute Entwicklung", freut sich die Vorsitzende Heike Bihler. Damals bei der Gründung 2005 habe man sich nicht träumen lassen, dass es so gut weiter geht.

Kinder kommen teilweise barfuß in die Schule

Mittlerweile werden in der Provinz Anuradhapura vier Schulen unterstützt. Es handelt sich um eine selbst für sri lankische Verhältnisse arme Region in der Landesmitte. Die Menschen dort hatten im Grenzgebiet zwischen Singhalesen und Tamilen vom Bürgerkrieg profitiert. Seit dieser zu Ende ist, fühlen sich die Bewohner vergessen. Das Gebiet ist schlecht erschlossen. Die Kinder kommen teilweise barfuß in die Schule.

Wohnverhältnisse ohne festen Boden, ohne Betten und Elektrizität gibt es noch immer auf Sri Lanka. Manchmal helfen da schon Kleinigkeiten. So hat Heike Bihler über Markus Mosdzien von der Calwer Agenda 21 eine kleine Solarlampe besorgt. Sie wurde der Studentin Nadeeka zur Verfügung gestellt, die die giftigen Dämpfe der Kerosin-Lampen nicht vertrug. Auch das ist ein Hinweis darauf, unter welch widrigen Umständen Schüler und Studenten teilweise noch immer lernen müssen.

Der Ausbau des Kinderheims "Mithuru Mithuro Lama Sewana" von Mönch Bodanande in Pelmadula, in dem 22 Waisen leben, wird unterstützt. Dort ist für den Schutz der Kinder ein geschlossener Raum dringend notwendig. Weiter Hilfe aus Calw bekommt die schwer herzkranke Thaniru.

Vor Ort wird das Bündnis für Sri Lanka von Vijaya Gamage und Irangani Peris unterstützt. Während Peris noch immer beim Staat beschäftigt ist, widmet sich der 70-jährige Gamage in seinem Ruhestand nahezu ausschließlich und mit unermüdlichen Einsatz Einsatz um die Calwer Projekte.

"Wie haben genug zu tun", versichert Heike Bihler. Besonders stolz ist das Bündnis auf die Nachhaltigkeit seiner Unterstützung für Sri Lanka. Und das soll so weiter gehen. "Wir bleiben wie wir sind", versichert die Vorsitzende.

Weitere Informationen:

"Jayantha Gomes – Bündnis für Sri Lanka" lädt zur Tsunami-Gedenkfeier am Montag, 26. Dezember, ab 11 Uhr in den Andreäsaal im Haus der Kirche ein.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.