Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Bei Peter Ramsauer für die Hermann-Hesse-Bahn geworben

Von
Die Beschleunigung des Bahnprojektes sagte Bundesminister Peter Ramsauer (Mitte) dem Calwer Landrat Helmut Riegger (rechts) zu. Für dieses Anliegen hatte sich Hans-Joachim Fuchtel (links) engagiert. Foto: sb

Kreis Calw/Berlin - Langsam drängt die Zeit für das wichtigste Infrastrukturprojekt des Kreises Calw: die S-Bahn-Anbindung durch die Hermann-Hesse-Bahn von Calw über Weil der Stadt nach Renningen. Gestern nun hatten zwei hochrangige Politiker Gelegenheit, an höchster Stelle für die schnelle Umsetzung des Vorhabens zu werben. Der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Calw und Staatssekretär im Sozialministerium, Hans-Joachim Fuchtel, und der Calwer Landrat Helmut Riegger waren zu einem Gespräch mit Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer in Berlin.

Das von Fuchtel vermittelte Gespräch nutzte der Landrat, um den Verkehrsminister über den aktuellen Projektstand zu informieren und für eine schnelle Entscheidung des Ministeriums zu werben.

Der Verkehrsminister zeigte sich offen für das Anliegen von Staatssekretär und Landrat und erachtete die geplante Wiederinbetriebnahme der Bahnstrecke als sinnvoll. Da die Prüfung der Unterlagen noch nicht abgeschlossen sei, könne er jedoch noch keine Aussage zum Ergebnis treffen.

Derzeit liegt die so genannte Standardisierte Bewertung, welche Grundlage für eine Förderentscheidung von Bund und Land ist, beim Bundesverkehrsministerium zur Prüfung. Da das Förderprogramm für Schienenprojekte 2019 ausläuft und bislang unklar ist, wie es danach weitergeht, hatte sich Riegger beim Verkehrsminister für eine Beschleunigung des Verfahrens stark gemacht.

"Wir arbeiten parallel an der Vorbereitung des Planfeststellungsverfahrens und den dafür notwendigen Gutachten", sagte der Landrat im Verkehrsministerium. "Dennoch ist es für uns sehr wichtig, dass wir schon bald eine Bestätigung der Förderfähigkeit des Projekts aus Berlin vorliegen haben. Sonst kann es uns nicht gelingen, die Hermann-Hesse-Bahn bis 2019 abzurechnen." Staatssekretär Fuchtel stellte im Gespräch die Bedeutung des Projekts für die Region Calw in den Vordergrund und sagte zu, das Projekt auch künftig in Berlin aktiv zu unterstützen.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading