Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Baustellen-Sommer Teil zwei steht an

Von
Die B  295 bei Heumaden wird in diesem Jahr saniert. Foto: Klormann

Calw - Den Sommer 2017 dürften Autofahrer aus Calw und Umgebung wegen der Sanierung der Stuttgarter Straße noch gut in Erinnerung haben. Die schlechte Nachricht: Der Sommer 2018 wird nicht viel besser. Erneut stehen umfangreiche Bauarbeiten an.

Eine wandernde Baustelle vom Adlereck bis zur Schützenstraße machte im vergangenen Jahr zahlreichen Verkehrsteilnehmern zu schaffen. Nun geht es weiter bergauf: Ab der Fußgängerbrücke bis zur Abzweigung nach Althengstett soll die B 295 ab Ende Juni saniert werden. Das teilte das für die Maßnahme verantwortliche Regierungspräsidium Karlsruhe auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Gegebenenfalls stehen zudem beim Teilstück zwischen Schützenstraße (beim Schnellrestaurant McDonald’s) und der Fußgängerbrücke Arbeiten an. Doch der Reihe nach.

Ablauf Losgehen soll es nach Angaben des Regierungspräsidiums am 25. Juni mit dem ersten Bauabschnitt von der Fußgängerbücke bis zur Kreuzung Heinz-Schnaufer-Straße auf einer Länge von rund 300 Metern. Ist diese Maßnahme abgeschlossen, sei der zweite Bauabschnitt von der Kreuzung Heinz-Schnaufer-Straße bis zur Kreuzung K 4310 (Abzweig nach Althengstett) auf einer Länge von rund 1000 Metern dran. Wird die geplante Bauzeit eingehalten, ist am 8. September alles fertig.

Umleitungen Während der Bauarbeiten wird die B 295 nur in einer Richtung befahrbar sein: Von Calw in Richtung Althengstett gelte dann eine Einbahnstraßenregelung, berichtet eine Sprecherin des Regierungspräsidiums. Die innerörtliche Umleitung, also der Verkehr aus Heumaden in Richtung Innenstadt werde über die Breite Heerstraße, der Verkehr von der Innenstadt nach Heumaden über die Heinz-Schnaufer-Straße umgeleitet. Der überörtliche Verkehr fließe dann über Ottenbronn und Hirsau in Richtung Calw.

Vollsperrung Gegen Ende der Maßnahmen wird schließlich auch der Einbahnstraßenverkehr zum erliegen kommen. Denn: "Der Einbau der Asphaltdeckschicht erfolgt unter Vollsperrung des jeweiligen Bauabschnitts", so die Sprecherin. Diese Einbautermine seien an Wochenenden vorgesehen. Änderungen Ob jedoch alles wirklich wie derzeit geplant ablaufen werde, sei noch nicht abschließend geklärt. "Da wir uns derzeit noch in der Abstimmungs- und Koordinierungsphase befinden, kann es noch zu Änderungen beziehungsweise Ergänzungen bezüglich der gemachten Angaben kommen", räumt das Regierungspräsidium ein.

Kanalarbeiten Bei der Sanierung der Stuttgarter Straße im vergangenen Jahr hatten sich viele Verkehrsteilnehmer gewundert, warum das kurze Teilstück zwischen Schützenstraße und Bauknecht-Kreuzung nicht ebenfalls saniert worden war. Grund dafür war, dass an dieser Stelle voraussichtlich in diesem Jahr Kanalarbeiten der Stadt Calw anstehen; entsprechend wäre es dann nötig gewesen, den frischen Belag nochmals aufzureißen. Das Regierungspräsidium hatte daher entschieden, sich im Zuge der Kanalarbeiten an die Baumaßnahme der Stadt dranzuhängen und dann dort ebenfalls zu sanieren.

So soll es nun auch geschehen, bestätigte ein Mitarbeiter des Regierungspräsidiums auf Nachfrage – falls es zeitlich in diesem Jahr reichen sollte. Denn die Stadt wartet derzeit noch auf einen Zuschussbescheid des Landes für die Kanalarbeiten, erklärte der Technische Leiter der Stadtentwässerung Calw, Jürgen Greule, im Gespräch mit unserer Zeitung.

Mit dem Bescheid rechne man aber frühestens im März, es könne auch April oder Mai werden, so Greule. "Wir hoffen, dass wir den Auftrag für die Arbeiten noch vor der Sommerpause ausschreiben können", erklärte er. Dann könne der Auftrag nach den Sommerferien vergeben werden. "Es kann aber auch passieren, dass es Herbst wird und wir dieses Jahr dann gar nicht mehr anfangen können." Hesse-Bahn-Brücke Auch das letzte fehlende Teilstück (zwischen Fußgängerbrücke und Bauknecht-Kreuzung) könnte übrigens noch in diesem Jahr saniert werden, erklärte ein Mitarbeiter des Regierungspräsidiums. Sicher sei dies aber nur, falls die Brücke für die geplante Hermann-Hesse-Bahn nicht mehr 2018 gebaut werde.

Artikel bewerten
10
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading