Das Auto steckte fest, der Fahrer war eingeschlossen. Foto: Weißenmayer

Ein etwas ungewöhnlicher Verkehrsunfall in der Stuttgarter Straße hat am Donnerstagnachmittag etliche Rettungskräfte auf den Plan gerufen. Ein Auto hatte sich zwischen einem Treppengeländer und der Stützmauer verkeilt.

Calw - Auf Höhe des stationären Blitzers kam der Fahrer eines Kleinwagens von der Straße ab. Laut Polizei berichteten Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet hatten, dass der Fahrer die Kontrolle über das Auto verlor, als dieser einen Bus überholen wollte. Dabei fuhr der außer Kontrolle geratene Wagen über die Gegenspur, prallte auf den Treppenaufgang und verkeilte sich zwischen Stützmauer und Treppengeländer. Der Fahrer wurde im Auto eingeklemmt.

Mann mit spezieller Trage geborgen

Die Freiwillige Feuerwehr Calw rückte mit vier Fahrzeugen an und musste zunächst den Brandschutz sicher stellen, da beim Aufprall der Tank aufgeplatzt und großflächig Benzin ausgetreten war.

Die Versuche der Feuerwehr, das Auto mit Muskelkraft aus dem Treppenaufgang herauszuziehen, scheiterten. Schließlich mussten die Einsatzkräfte mit der Seilwinde des Rüstwagens den Kleinwagen am Heck zentimeterweise aus der Klemme ziehen. Während die Polizei den Verkehr regelte, kümmerte sich der Rettungsdienst durch die Fenster um den verletzten Fahrer.

Als nach einiger Zeit auch die Fahrertür wieder geöffnet werden konnte, hoben die Rettungskräfte den verletzten Fahrer mit einem "Spineboard" aus dem Auto. Diese spezielle Trage dient vor allem dazu, weitere Komplikationen zu verhindern, indem Unfallpatienten bei der Rettung so wenig wie möglich bewegt werden.