Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw "Austausch mit Bund und Land ist wichtig"

Von
Tauschten sich im Landratsamt über aktuelle Projekte des Landkreises Calw aus: (von links): Andreas Knörle (Infrastruktur-Dezernent), Albrecht Joos (Fraktionsvorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion), Landrat Helmut Riegger, Christian Jung (Bundestagsabgeordneter der FDP-Bundestagsfraktion), Peter Schuon (FDP-Kreisrat), Herbert Müller (Vorsitzender FDP-Kreisverband Calw) und Jutta Kemmer-Hönig (FDP-Kreisverband Calw). Foto: Landratsamt Foto: Schwarzwälder Bote

Kreis Calw. Christian Jung, Bundestagsabgeordneter der FDP-Bundestagsfraktion, informierte sich bei einem Treffen mit Landrat Helmut Riegger über aktuelle Projekte im Kreis Calw. Ob Medizinkonzept, Hermann-Hesse-Bahn, Mobilfunkversorgung oder der dreistreifige Ausbau der B 463 zwischen Nagold und Pforzheim: Der Landkreis Calw treibt derzeit mehrere bedeutende Projekte mit Hochdruck voran, um den ländlichen Raum fit für die Zukunft zu machen.

Dies nahm der FDP-Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Karlsruhe-Land, Christian Jung, jüngst zum Anlass, um gemeinsam mit Landrat Helmut Riegger bei einem Treffen im Landratsamt Calw über eben jene Projekte und die mit ihnen verbundenen Herausforderungen zu sprechen. Begleitet wurde er von Herbert Müller (Vorsitzender FDP-Kreisverband Calw), Jutta Kemmer-Hönig, (FDP-Kreisverband Calw) sowie von Albrecht Joos (Fraktionsvorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion) und Peter Schuon (Mitglied der FDP-Kreistagsfraktion).

Für Landrat Riegger war der Besuch eine gute Möglichkeit, um gemeinsam mit Infrastruktur-Dezernent Andreas Knörle und Wirtschaftsförderer Tobias Haußmann einem Vertreter der Bundespolitik die Vorhaben der Kreisverwaltung näher vorzustellen. "Für mich hört Kommunalpolitik nicht an den Kreisgrenzen auf. Der regelmäßige Austausch mit Land und Bund ist wichtig, damit kommunale Belange bei Entscheidungen in Stuttgart und Berlin nicht zu kurz kommen", so der Kreischef.

Für Jung, der unter anderem für die Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplans zuständig ist und als Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur sitzt, waren vor allem die Themen Mobilfunkausbau sowie der dreistreifige Ausbau der B 463 zwischen Nagold und Pforzheim von großem Interesse. Da sicherte er dem Landkreis Calw seine volle Unterstützung zu: "Eine sehr gute Infrastruktur in allen Bereichen – und insbesondere bei den Straßen – ist für den Kreis Calw ein bedeutender Standortfaktor, der langfristig die Arbeitsplätze und die Wohnqualität sichert."

Artikel bewerten
5
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.