Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw/Althengstett Vom Nordschwarzwald in den Dschungel

Von
Nicole Mieth versucht ihr Karriere-Glück im RTL-Dschungelcamp. Foto: RTL / Ruprecht Stempell

Althengstett/New South Wales - Kakerlaken, Chaos, Lästereien und Geständnisse mehr oder minder berühmter TV-Gesichter. Das kann nur eines bedeuten: Es ist wieder Zeit für "Ich bin ein Star, holt mich hier raus". Die elfte Staffel des RTL-Formats startet am Freitagabend.

Mit dabei im australischen Urwald ist Nicole Mieth. Mieth ist ein echtes Schwaben-Gewächs. Geboren ist die heute 26-Jährige in Calw. Bis 1995 habe sie mit ihrer Familie in Althengstett gelebt, erzählt ihr Vater Daniel Mieth.

Schon in jungen Jahren begann das Mädchen für Theater und Schauspiel zu schwärmen: "Meine Eltern kommen beide aus der Schauspielerei." Seine Tochter habe deshalb früh Interesse daran gezeigt, erinnert sich der in einer Internetagentur in Untereisesheim tätige Vater. "Sie hat schon mit sechs Jahren immer gesagt, dass sie mal Schauspielerin werden möchte. Als sie es dann mit elf immer noch wollte, haben wir sie bei einer Agentur in Berlin angemeldet."

Rolle der Kim Wolf in "Verbotene Liebe"

Die Familie war zu diesem Zeitpunkt bereits in den Stuttgarter Raum gezogen. Ihre erste Rolle ließ nicht lange auf sich warten: In dem Film "Herzstolpern" spielte Nicole Mieth neben bekannten Schauspielern wie Florian Fitz und Oliver Mommsen die Rolle der kleinen Lilli Leonard. Es folgten unter anderem Auftritte im Traumschiff, im Tatort und bei den Rosenheim-Cops. Ab 2008 besuchte Mieth die internationale Schauspielakademie CreArte. Nach dem Abschluss der Schauspielakademie 2011 ergatterte die gebürtige Calwerin die Rolle der Kim Wolf in der Vorabend-Serie "Verbotene Liebe", die sie bis zum Ende der Serie im Sommer 2015 spielte.

Eigentlich ist Nicole Mieth also keine Unbekannte im deutschen Fernsehgeschäft. Zumindest nach der Teilnahme im RTL-Dschungelcamp dürften Millionen Deutsche ihren Namen kennen. Zumal sie Kioskbesuchern kommenden Monat – überaus spärlich bekleidet – vom Cover des Playboy-Magazins aus zulächeln wird. Für ihren Vater ist das kein Problem: "Sie hat schon so viele verschiedene Rollen gehabt, da ist das nicht mehr so schlimm, wie man sich das vielleicht vorstellt", gibt er sich entspannt. "Sowas gehört zum Leben dazu und ist eine tolle Sache."

Für ihre Familie vorerst nicht erreichbar

Im Dschungelcamp will die 26-Jährige sich aber weder besonders freizügig noch zickig geben. "Sie will sich anders präsentieren, als die anderen", meint er. Aber man müsse vor Ort sehen, wie das läuft – vorher könne man so etwas schlecht abschätzen, meint Daniel Mieth. Die Prüfungen, in denen die Kandidaten der Sendung ungezieferreiche Geschicklichkeitsübungen absolvieren oder diverse Körperteile verschiedenster Tiere verspeisen müssen, werde seine Tochter aber sicherlich meistern, ist er sich sicher.

Nun mag man sich wundern: Warum tut sich eine attraktive, ausgebildete Schauspielerin das an? "Das Ganze soll ihre Schauspielerei fördern, sie hat nicht unbedingt das Ziel zu gewinnen." Über Gespräche und ältere Kontakte sei die Möglichkeit entstanden, in das berüchtigte Camp einzuziehen. Gänzlich unbeteiligt war daran sicherlich auch Steffen von der Beeck nicht. Der Manager von Nicole Mieth hat schließlich schon Erfahrung, was den australischen Dschungel angeht: Seine Lebensgefährtin Jenny Elvers nahm vergangenes Jahr an der Sendung teil.

Als Begleitperson ins australische New South Wales, wo die Show gedreht wird, hat Nicole Mieth ihren Freund mitgenommen, bei dem sie in Stuttgart die meiste Zeit lebt. Ins Camp darf der aber natürlich nicht mit. Für ihre Familie ist Mieth vorerst nicht mehr erreichbar. Sie können lediglich vor dem Fernseher mitverfolgen, wie sich die Tochter im australischen Dschungel inmitten anderer TV-Sternchen schlägt. Ein großes "Public Viewing" im Familien- und Bekanntenkreis sei aber nicht geplant, schmunzelt Daniel Mieth. "Wir werden es auf jeden Fall anschauen, aber im kleinen Kreis."

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.