Im Rahmen des Festaktes zum 50-jährigen Bestehen der Lebenshilfe Calw ehrte der Vorsitzende Alexander Faber (rechts) Dorothea Sautner für ihr außergewohnliches Engagement für behinderte Menschen. Foto: Bausch Foto: Schwarzwälder-Bote

Lebenshilfe: Dorothea Sautner ausgezeichnet / Zahlreiche Freizeiten für behinderte Menschen betreut

Sie gehört zu den Pionieren der Calwer Lebenshilfe und engagiert sich mit viel Herzblut für Menschen mit Behinderung. Dorothea Sautner ist aus der sozialen Einrichtung nicht wegzudenken.

Calw. Seit vielen Jahren ist sie wichtige Bezugsperson für viele Klienten der Lebenshilfe und wirkt dabei unauffällig sowie bescheiden im Hintergrund. Im Rahmen des Festaktes zum 50-jährigen Bestehen (wir berichteten) nahm der Vereinsvorsitzende Alexander Faber die Gelegenheit wahr, um die ungewöhnlich engagierte Frau gebührend zu ehren.

Im Sonderkindergarten angefangen

"Sie hat Hervorragendes geleistet und tut es noch immer. Seit vielen Jahren hat Dorothea die Lebenshilfe mitgestaltet. Sie ist stets zuverlässig da, wenn sie gebraucht wird", lobte der Vorsitzende. Als "Urgestein der Lebenshilfe" stehe Sautner bei der Betreuung der Menschen in vor- derster Linie.

Die Calwerin begann ihre Tätigkeit im damals neu eingerichteten Sonderkinder- garten. Später engagierte sie sich beim Fahrdienst der Lebenshilfe. "Seit Oktober 1991 war Dorothea maßgeblich beim Auf- und Ausbau der Organisation sowie der Durchführung unseres Freizeitbe- reichs beteiligt", hob Faber hervor. Die Geehrte habe vor allem zahlreiche Ferienfreizeiten für erwachsene Menschen mit Behinderung ins Leben gerufen und immer mit großer Umsicht betreut. Bei allem Tun habe Sautner stets die Menschen mit hohem Hilfebedarf und deren Angehörige im Blick.

Symbolischer Meilenstein

"Sie handelte und handelt bis heute immer in dem Be- wusstsein sowie stetigem Bestreben, dass Menschen mit Hilfebedarf nicht vergessen und nicht zurückgelassen werden dürfen, sondern in die Mitte der Gesellschaft geholt werden müssen", unterstrich der Vorsitzende.

Als Dank für ihr vielfältiges Engagement für behinderte Menschen und die Weiterentwicklung der Lebenshilfe Calw überreichte Faber Sautner einen Blumenstrauß sowie einen symbolischen Meilenstein, der ihre starke Beteiligung an der Entwicklung der sozialen Einrichtung sichtbar machte.

Außerdem wurden für 50-jährige Mitgliedschaft Götz Bernklau, Irma Bohn, Fritz Braun, Hans Coenenberg, Klaus Hohmann, Hermann Lörcher, Berta Majer, Reinhold Schäffer, Wolfgang Schreck, Klaus Straub, Adolf Weigele, Herbert Talmon-Gros und Rose Rawer-Koerner geehrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: