Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Akademie: Jetzt kann gekauft werden

Von
SGI-Geschäftsführer Christoph Ludwig-Werdin läutete am Mittwoch den offiziellen Verkaufsstart für den künftigen Wohnraum in der Akademie ein. Foto: SGI

Calw - Es geht voran in Sachen Calwer Akademie: Am Mittwoch läutete die Besitzer-Gesellschaft bei einem Treffen mit ihren Geschäftspartner vor Ort den Verkaufsstart ein. Auch in Sachen Neubauten sind die nächsten Schritte in Sicht.

In zwei Wochen steht die nächste Sitzung des Bau- und Umweltausschusses an. Dann werden auch einige Neubauten auf der Tagesordnung stehen, die so klingende Namen wie Villa Alina, Villa Beline und Villa Celina tragen und sich in Zukunft um das alte Akademiegebäude in Calw gruppieren sollen.

"Die Bauanträge für die neuen Gebäude werden unmittelbar nach der Sitzung eingereicht", verriet Udo Niedballa, Geschäftsführer der Ingenium Grundbesitz GbR, am Mittwoch. Niedballa ist der Besitzer des Areals – mit Ausnahme der Akademie selbst, die er im Februar an die Süddeutsche Gesellschaft für Immobilienentwicklung (SGI) Entwicklung mbH mit Sitz in Korntal-Münchingen verkauft hat.

Wenn alles klappt, sollen mindestens die Erdarbeiten für die drei neuen Bauwerke zeitgleich mit den Renovierungsarbeiten an der Akademie beginnen – was im zweiten Quartal kommenden Jahres der Fall sein dürfte, meint Niedballa.

Das Kerngebäude, die Akademie, so kalkuliert SGI-Geschäftsführer Christoph Ludwig-Werdin, sei voraussichtlich bis Ende 2019 oder Anfang 2020 bezugsfertig. 37 Wohneinheiten mit Flächen zwischen 43 und 118 Quadratmetern sollen bis dahin entstanden sein, mit Balkon, Terrasse oder Wintergarten ausgestattet und barrierefrei. Statt mit Generalunternehmern wolle man mit örtlichen Handwerkern arbeiten.

Da das Gebäude nicht unter Denkmalschutz stehe, sei auch die energetische Sanierung kein Problem, so Ludwig-Werdin. Niedballa wird das Projekt weiter planerisch begleiten. Der Charakter des mehr als 100 Jahre alten Gebäudes soll nach SGI-Angaben erhalten bleiben.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.