Nach 34 Dienstjahren geht IHK-Hauptgeschäftsführer Martin Keppler Ende 2022 in Ruhestand.Foto: IHK Foto: Schwarzwälder Bote

IHK: Kammer will Nachfolge des Hauptgeschäftsführers klären

Nordschwarzwald. Zum 31. Dezember 2022 wird IHK-Hauptgeschäftsführer Martin Keppler nach dann 34 Dienstjahren bei der IHK Nordschwarzwald im Alter von 67 Jahren in den Ruhestand gehen.

Um seine Nachfolge zeitig zu regeln, hat die Vollversammlung der IHK in ihrer vergangenen Sitzung beschlossen, die Stelle öffentlich auszuschreiben, teilt Claudia Gläser, die Präsidentin der IHK Nordschwarzwald, mit. Eine Findungskommission wird in enger Abstimmung mit dem Präsidium der IHK eine Vorauswahl der Bewerbungen treffen.

Die endgültige Wahl eines Hauptgeschäftsführers oder einer Hauptgeschäftsführerin durch das oberste Entscheidungsorgan der IHK Nordschwarzwald – die Vollversammlung – findet im Dezember dieses Jahres statt, die offizielle Amtsübernahme wird dann am 1. Januar 2023 erfolgen.

Praktische Erfahrung in einem Unternehmen

Der ideale Kandidat oder die ideale Kandidatin ist aus Sicht der Kammer eine Persönlichkeit mit wirtschaftswissenschaftlichem oder juristischem Hintergrund und beruflicher Erfahrung im IHK-Umfeld oder einer ähnlich gearteten Organisation. Entsprechende mehrjährige praktische Erfahrungen, die in einem Unternehmen der freien Wirtschaft erworben wurden, sollten auf jeden Fall vorhanden sein, sind sich die Vertreter der Kommission einig. Dazu kommen Führungsqualitäten, ein profundes Verständnis für die Belange der Mitgliedsunternehmen der IHK, persönliche Integrität und ein ausgeprägtes gesellschafts- und wirtschaftspolitisches Verständnis, die ein Bewerber oder eine Bewerberin mitbringen muss.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: