Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Achtsames und bewusstes Sein erleben

Von
Die Jugendlichen erlebten während des Camps eine schöne Zeit miteinander. Foto: EJW Foto: Schwarzwälder Bote

"Bewusst sein" war das Motto der diesjährigen Freizeit des evangelischen Jugendwerks Calw (EJW) am Lago Maggiore. Nicht nur beschreibt es die selbstgewählte Zugehörigkeit zu Gott, sondern auch den bewussten und achtsamen Umgang mit sich, mit anderen und der Umwelt.

Calw. In zwölf gemeinsamen Tagen wurde dieses Thema in den Bereichen Glaube, Selbstreflektion und Klimaschutz für rund 20 Jugendliche spielerisch erlebbar gemacht: Eiskalte Gebirgsbäche und verlassene Steindörfer warteten darauf, entdeckt zu werden, am Gipfelkreuz hinterließen die Teilnehmer kurze Nachrichten, trafen sich abends am Lagerfeuer und verbrachten natürlich viele gemeinsame Stunden am See, um zu baden, zu quatschen und zu entspannen.

Der Schwerpunkt liegt bei den Freizeiten des EJW also nicht auf der Bibelarbeit, sondern darauf, Glaube in der Gemeinschaft zu erleben und neue Freundschaften zu knüpfen: "Mein persönliches Highlight war in diesem Jahr unsere Wanderung auf den Monte Gambarogno und das Abendmahl am Gipfelkreuz. Bei Aktionen wie diesen entstehen ganz besondere Momente, von denen wir alle noch lange zehren können", so Christian Seydt, ein Hautverantwortlicher der Lago-Freizeit.

Wie viel Arbeit hinter einer solchen Freizeit steckt, soll für die Jugendlichen natürlich nicht spürbar sein: "Was man hier erleben kann ist das Ergebnis von stundenlangen Gremiensitzungen und Besprechungen. Aber wenn wir abends am Lagerfeuer sitzen, Lieder singen und fühlen, welche berührende Gemeinschaft auf dieser Freizeit entstanden ist, wissen wir: Das war die Mühe wert", meint Madeleine Seydt, Vorsitzende des EJW Calw. "Die Gespräche mit den Jugendlichen über Gott und die Welt sind sehr wertvoll. Das macht für uns das evangelische Jugendwerk aus und ist ein unglaublich reicher Schatz."

Wie anziehend dieses "Lago-Feeling" tatsächlich ist, beweist auch jedes Jahr die Zahl der Teilnehmer: Viele Jugendliche waren bereits zum dritten Mal dabei; Mitarbeiter Christian Seydt sogar schon mehr als zehn Mal: "Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, wie positiv sich diese Freizeit auf die unterschiedlichen Jugendlichen auswirkt. Insbesondere mit dem diesjährigen Thema wollten wir den Teilnehmern einen kleinen Impuls geben, öfter mal über den Umgang mit sich selbst, unserer Umwelt und ihren kostbaren Ressourcen nachzudenken."

Unter freiem Himmel

Das vom Jugendwerk seit Jahrzehnten gern gebuchte Ferienhaus mit großem Außenbereich liegt ungefähr 400 Meter über dem Lago Maggiore und lässt für eine Jugendfreizeit kaum Wünsche offen: Eine Freiluftküche, alte Holzdielen und ein bunt gemischter Geschirrschrank verleihen dem Häuschen am See seinen Charme. Gegessen wird bei fast jedem Wetter unter freiem Himmel – mit Seeblick auf der hauseigenen Terrasse. Ein wirklich schöner Ort, an dem über die Jahre hinweg bereits unzählige Freundschaften geknüpft wurden. Und so sagte man sich vergangenen Donnerstag nach der Rückkehr in Althengstett nicht nur "Tschüss", sondern "Auf Wiedersehen" und trug mit seinem Koffer voll Wäsche auch ein kleines, aber ganz besonderes Gefühl mit nach Hause: Das Gefühl des achtsamen und bewussten Seins.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.