Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw 385 Einsätze bewältigt

Von
Für 40-jährigen Einsatzdienst wurden Hans-Martin Kern (vorne, von links), Kurt Binder und (dahinter von links) Stefan Hiller, Hansgeorg Schütz und Werner Mann geehrt. Links steht OB Florian Kling, rechts Stadtbrandmeister Dirk Patzelt. Foto: Weißenmayer Foto: Schwarzwälder Bote

Calw (tow). Gleich zu Beginn der Hauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Calw stimmte Stadtbrandmeister Dirk Patzelt die Gäste auf die Herausforderungen der Zukunft ein. Vor allem aber ernteten die Kameraden am Samstagabend viel Lob und Anerkennung für ihren Freiwilligendienst.

Belastung nimmt zu

"Wie lange haben wir ehrenamtlichen Organisationen noch die Möglichkeit, so zu funktionieren? Für mich ist da nichts selbstverständlich. Ich wünsche mir, dass wir das, was wir haben, noch lange aufrechterhalten können", erklärte Patzelt zu Beginn. Der Stadtbrandmeister präsentierte die Statistiken und Fakten aus 2019, die die Situation der Feuerwehr mit Abteilungen Holzbronn, Altburg, Hirsau, Stammheim und Calw aufzeigte. Nicht nur, dass die Einsatzzahlen in den vergangenen Jahren als zusätzliche Belastung deutlich angestiegen waren, auch die Beständigkeit der Freiwilligen, die in einer schnelllebigen Zeit Wohnorte und Arbeit wechseln müssen, bieten viele neue Herausforderungen. Patzelt deutete darauf hin, dass die geburtenstarken Jahrgänge bald in Rente gehen. Außerdem gingen die Mitgliederzahlen bei der Jugendfeuerwehr zurück. Patzelt stellte deshalb die Frage in den Raum, ob man in Zukunft auch feuerwehrtechnische Angestellte zum Schutz der Bevölkerung in den Gemeinden einstellen müsse. 385 Einsätze mussten 2019 abgewickelt werden.

Für 40-jährigen Einsatzdienst freuten sich Hans-Martin-Kern, Stefan Hiller, Hansgeorg Schütz, Kurt Binder und Werner Mann über das goldene Feuerwehrehrenzeichen. Für 25 Jahre aktiven Einsatz erhielten das Feuerwehrehrenzeichen in Silber die Kameraden Stefan Jeikowski, Frank Großmann, Holger Kugele, Steffen Kuhn, Alexander Koch und André Schneider, und für 15 Jahre Einsatzdienst bekamen Markus Linkenheil, Michael Sieb und Patrick Lörcher Bronze. Eine besondere Auszeichnung wurde als Mitglieder des Spielmannszugs Jürgen Wimbert an der Trommel für 20 Jahre und Ralf Weiß als Stabführer für 30 Jahre zuteil, die die Hauptversammlung mit dem gesamten Zug musikalisch umrahmten.

Artikel bewerten
4
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.