Magdalena Becker sucht Ehrenamtliche für das Café Malta. Foto: Conny Hahn

Das Café Malta lädt im August zu einem Informationsabend ein. Eine kostenfreie Schulung wird angeboten.

Blumberg - Die Malteser haben Anfang Juli das Café Malta ins Leben gerufen, das sich um Demenzkranke kümmert und deren Angehörige entlastet.

Menschen mit Demenz und ihre Familienmitglieder haben in den vergangenen zwei Jahren besonders gelitten. Die Pandemie führte zu Abstand und Isolation. Mit dem Krieg in der Ukraine werden bei vielen älteren Menschen zusätzlich noch Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg wach.

Diese Ängste und Erinnerungen können gerade für kognitiv eingeschränkte Menschen zu erheblicher Unruhe führen. Eine kompetente Begleitung ist dann wichtig. Die Malteser sind auf der Suche nach weiteren Bürgern, die Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit in der Demenzbetreuung haben.

Info-Abend zur Demenzbegleitung

Die Leiterin des Café Malta, Magdalena Becker, veranstaltet hierzu am Montag, 8. August, um 18 Uhr einen Informationsabend im Doggererzstübchen in der Straße Ob der Kehr 5. Dabei wird sie die Tätigkeit als Demenzbegleitung im Café Malta vorstellen, in dem Gäste mit beginnender Demenz stundenweise betreut und mit Angeboten begleitet werden, was die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben fördert, Freude schenkt und pflegende Angehörige von der Versorgung im häuslichen Rahmen entlastet.

Zudem informiert sie über die kostenfreie Schulung, für die keine Vorkenntnisse erforderlich sind, sowie die Möglichkeiten, sich mit eigenen Ideen einzubringen, einen aktiven Austausch der ehrenamtlichen Helfer zu fördern und zusätzliche Weiterbildungen zu besuchen.

Öffnungszeiten

Das Café Malta hat jeden Montag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Für weitere Informationen und Rückfragen steht Magdalena Becker, Koordinatorin des Café Maltas in Blumberg zur Verfügung (Telefon: 07702/60 89 63 0, Mobil: 0151/72 65 72 30, E-Mail: magdalena.becker6@malteser.org).