Brigach im Jahr 1968: In der Mattenstraße sind jüngst einige Häuser entstanden. Von der heutigen Ausdehnung des St. Georgener Stadtteils ist aber noch nichts zu erahnen. Foto: Landesarchiv/StAL/EL68IX-14912

Mit etwas mehr als 800 Einwohnern ist Brigach heute der drittgrößte Stadtteil St. Georgens. Doch eine Aufnahme aus dem Jahr 1968 zeigt, dass die damals eigenständige Gemeinde bis vor ein paar Jahrzehnten noch ein ganz anderes Bild abgab.

St. Georgen-Brigach - Deutlicher könnte die Veränderung kaum sein: Wo auf dem Luftbild von 1968 nur eine überschaubare Zahl von Häusern im Umfeld der heutigen Landesstraße 175 stehen, zeigt die aktuelle Aufnahme Brigach so, wie man den St. Georgener Stadtteil mittlerweile bereits seit einiger Zeit kennt: Gebäude säumen nicht nur die L 175, sondern auch die Straßen der beiden Baugebiete – "Im Nest" nördlich und "Im Kloster" südlich der Durchgangsstraße. Wie diese aus der Vogelperspektive augenfällige Entwicklung zustande kam, zeigt ein Blick in die jüngere Ortsgeschichte.

"BW von oben"
mit dem Abo lesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Lesen Sie alle Geschichten zu den Luftaufnahmen des “BW von oben”-Projekts und genießen Sie die Vorteile des SB Plus-Abos.
  • Voller Zugriff auf alle Zoomstufen der SB-Zeitmaschine
  • Alle Beiträge des “BW von oben”-Projekts
  • Alle SB Plus-Artikel auf www.schwarzwaelder-bote.de
Im Anschluss für 12 Monate 6,99€ / Monat
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen