Das Schwarzwald-Baar-Klinikum ist eines der Leuchtturmprojekte im Zentralbereich von Villingen-Schwenningen. Foto: Eich

Seit 50 Jahren sind Villingen und Schwenningen als Doppelstadt vereint. Ein Vergleich aktueller Luftbilder mit Aufnahmen von 1968 macht deutlich, wie viel sich zwischen den beiden Stadtteilen mittlerweile getan hat.

Villingen-Schwenningen - Ackerflächen so weit das Auge reicht – so präsentierte sich 1968 – vier Jahre vor dem Zusammenschluss von Villingen und Schwenningen – der heutige Zentralbereich der einzigen baden-württembergischen Doppelstadt. Der schwäbische und badische Stadtteil wachsen langsam aber sicher zusammen. Die einst landwirtschaftlich genutzten Flächen sind nun nicht nur Standort des großen Schwarzwald-Baar-Klinikums, sondern bieten auch Platz zum Wohnen, Arbeiten, Einkaufen und für Freizeitvergnügen. Dabei stockte die Entwicklung anfangs ganz gewaltig.

"BW von oben"
mit dem Abo lesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Lesen Sie alle Geschichten zu den Luftaufnahmen des “BW von oben”-Projekts und genießen Sie die Vorteile des SB Plus-Abos.
  • Voller Zugriff auf alle Zoomstufen der SB-Zeitmaschine
  • Alle Beiträge des “BW von oben”-Projekts
  • Alle SB Plus-Artikel auf www.schwarzwaelder-bote.de
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss für 12 Monate 6,99€ / Monat