Mit dem Ende des Kurbetriebs fiel Bad Wildbad – und damit auch der Sommerberg – in einen Dornröschenschlaf. Erst mit dem Bau des Baumwipfelpfades mit seinem markanten Turm änderte sich das wieder. Foto: Landesarchiv/StAL/EL68IX-2359

Der Sommerberg in Bad Wildbad ist eine der touristischen Hauptattraktionen im Nordschwarzwald mit mehreren Hunderttausend Besuchern pro Jahr. Doch das war nicht immer so. Zwar gab es bereits vor mehr als 100 Jahren Hotels, der touristische Aufschwung kam aber erst mit dem Baumwipfelpfad 2014.

Bad Wildbad - Bei einer Besprechung der sechs Autoren zum vom Kreisgeschichtsverein Calw 2017 herausgegebenen Buch, "Das Wildbad im Schwarzwald. Seit mehr als 650 Jahren baden und heilen", fragte Götz Bechtle in die Runde, seit wann und wie der Bad Wildbader Sommerberg zu seinem Namen kam. Keiner wusste eine Antwort. Ohne Klärung wollte der in der Historie als Forscher Wirkende ehemalige Lehrer seinen Abschnitt, "Der Sommerberg", nicht einbringen. Also suchte er in alten Urkunden und Plänen. In den um 1600 entstandenen Gadner-Forstkarten war kein Sommerberg zu finden.

"BW von oben"
mit dem Abo lesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Lesen Sie alle Geschichten zu den Luftaufnahmen des “BW von oben”-Projekts und genießen Sie die Vorteile des SB Plus-Abos.
  • Voller Zugriff auf alle Zoomstufen der SB-Zeitmaschine
  • Alle Beiträge des “BW von oben”-Projekts
  • Alle SB Plus-Artikel auf www.schwarzwaelder-bote.de
Im Anschluss für 12 Monate 6,99€ / Monat
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen