Von oben gut erkennbar: das Aquasol Rottweil und seine Rutsche. Foto: Landesarchiv/StAL/EL68IX-15339

Freizeitbäder sind beliebt – etwa das Aquasol in Rottweil. Hunderttausende Besucher kommen jedes Jahr. So startet das Bad in die Zukunft.

Rottweil - 6000 Hallen- und Freibäder gibt es in Deutschland, schätzt die Deutsche Gesellschaft für das Badewesen und bringt die Herausforderungen auf den Punkt: Auch für Bäder sind Fachkräfte schwer zu finden, Kommunen kämpfen mit knappen Budgets, der Wettbewerb verändert sich, die Digitalisierung spielt eine Rolle. Ein Überblick über das Aquasol Rottweil:

 Die Anfänge

1966 wurde in Rottweil ein Hallenbad eröffnet, schon 1981 galt es als sanierungsbedürftig. Der Gemeinderat entschied: Ein Sole- und Freizeitbad soll gebaut werden. 17 Jahre lang hatte ein Verein dafür gekämpft. 1986 wurde im Aquasol Eröffnung gefeiert.

Die Dimensionen

8553 Quadratmeter ist das Aquasol-Grundstück groß, knapp mehr als 10.000 Quadratmeter misst der Parkplatz. Reichlich Wasserfläche gibt es ebenfalls: rund 747 Quadratmeter.

Die Besucher

"In einem ›normalen‹ Jahr ohne Corona verzeichnen wir durchschnittlich rund 430.000 Besuche im Aquasol", berichtet Jochen Schicht von der ENRW Energieversorgung Rottweil, die das Bad betreibt.

Die Spitzenreiter

In Rottweil besonders beliebt: das Schwimmerbecken, auch durch Schul- und Vereinsschwimmen.

Die Rutschen

Von außen und von oben gut zu erkennen: die Rutsche im Aquasol. Gestartet wird in 18,6 Metern Höhe, über 126,30 Meter rauschen Badegäste abwärts.

Die Zukunft

Alles neu? Ja, für das Rottweiler Aquasol gilt das tatsächlich. "Eine Sanierungsstudie für das insgesamt knapp 60 Jahre alte Bad hat ergeben, dass ein Neubau in Summe günstiger käme als die absehbaren umfangreichen Erneuerungsmaßnahmen", erklärt Schicht. Bis in topmodernen Becken gebadet werden kann, dauert es noch, betont er: Gebaut werden soll in der zweiten Hälfte der 2020er-Jahre. Selbst steigende Baupreise können diese Pläne nicht bremsen. Sie seien "nicht relevant, da sie sowohl bei einem Neubau wie auch bei einer Sanierung anfallen".