Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Buslinie in Villingen-Schwenningen Seniorenwohnanlage ist schlecht angebunden

Von
Die Bushaltestelle in der Schramberger Straße wird nur noch von der "Nacht8" angefahren, da der neue Fahrplan von 2020 seit 4. Oktober nicht mehr gilt. Foto: Moser

Ein paar Monate hielt die Buslinie 3 direkt vor der Awo-Seniorenwohnanlage Im Grünen. Jetzt vermissen die Bewohner die Bushaltestelle in Villingen-Schwenningen schmerzlich, meint Gottfried Schmidt, Kreisvorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA). Daher fordert er ihre Wiederherstellung.

Villingen-Schwenningen - Nur etwa zehn Monate lang gab es sie: die Bushaltestelle in der Schramberger Straße. 37 Mal wurde die Haltestelle auf der Linie 3 an jedem Werktag nach der Einführung des neuen Busfahrplans im Januar 2020 angefahren – sehr zur Freude der Bewohner der Awo-Seniorenwohnanlage Im Grünen, wie CDA-Kreisvorsitzender Gottfried Schmidt in seinem offenen Brief an VS-Oberbürgermeister Jürgen Roth schreibt. Denn diese hatten die neue Bushaltestelle quasi direkt vor ihrer Haustür – genauso wie die Studenten der Fakultät Sozialwesen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Villingen-Schwenningen, deren Gebäude sich in der Schramberger Straße befindet. "Mit der Linie 3 ist die Fakultät Sozialwesen umsteigefrei an die Kernstädte von Schwenningen und Villingen angebunden", teilte die DHBW Mitte Januar 2020 auf ihrer Webseite mit.

"Leider währte die Freude nur wenige Monate", schreibt Schmidt. Denn in seiner Juli-Sitzung beschloss der Gemeinderat auf einen interfraktionellen Antrag der CDU, Freien Wähler und FDP hin, zum "Fahrplankonzept 2019 in modifizierter Form" zurückzukehren. Die schlechte Haushaltssituation in Verbindung mit Beschwerden der Doppelstädter über den neuen Fahrplan hatten damals den Ausschlag gegeben.

Obwohl der Fahrplan von vor 2020 damit nicht eins zu eins übernommen wurde, bedeutete die Gemeinderats-Entscheidung für die Bushaltestelle in der Schramberger Straße größtenteils das Aus: Seit 4. Oktober gibt es sie tagsüber quasi nicht mehr; die Linie 3 verkehrt – wie vor der Fahrplanumstellung – wieder zwischen Röntgen- und Karl-Marx-Straße. Lediglich an Wochenenden und Feiertagen kommt nachts die "Nacht8" in der Schramberger Straße vorbei.

CDA-Kreisvorsitzender: Wiederherstellung der Haltestelle muss erfolgen

Die Bewohner der Seniorenwohnanlage in der Schramberger Straße verloren hierdurch laut Schmidt die so dringend benötigte Haltestelle und somit einen Großteil ihrer Selbstständigkeit und sind auf Nachbarschaftshilfe angewiesen. "Es schmerzt mich, wenn ich sehe wie sich die Bewohner der Seniorenwohnanlage – ausgestattet mit einem Rollator oder einer Gehhilfe – über einen schneebedeckten, schmalen und steilen Pfad zur 500 Meter entfernten Bushaltestelle in der Röntgenstraße quälen."

Der CDA-Vorsitzende hält die Wegstrecke bis zur Bushaltestelle in der Röntgenstraße, die momentan der nächste Zustiegspunkt zur Linie 3 ist, für unzumutbar. Deshalb fordert er erneut: "Eine Wiederherstellung der Bushaltestelle in der Schramberger Straße – vor der Seniorenwohnanlage – darf nicht in Vergessenheit geraten."

Schmidt fordert zur besseren Einschätzung der Situation der Bewohner der Awo-Seniorenwohnanlage, einen Vor-Ort-Termin durch Stadtverwaltung und Gemeinderäte, "und ein Herz für die Belange der älteren Bürger". Ob eine solche Ortsbegehung und die Wiederherstellung der Bushaltestelle in der Schramberger Straße realistisch sind, bleibt bislang offen. Eine entsprechende Anfrage bei der Pressestelle der Stadtverwaltung Villingen-Schwenningen am Montag blieb bis Dienstagabend unbeantwortet.

Fotostrecke
Artikel bewerten
11
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.