Sonderangebot Schnelltest: In der Bäckerei Remensperger in Burladingen gibt es diesen ohne Voranmeldung und bequem zum Kaffee oder den frsichen Brötchen. Foto: Rapthel-Kieser

Nur für ihre Brötchen und den "Kaffee to go" müssen die Kunden bezahlen. Die Burladinger Bäckerei Remensperger bietet jetzt ein Sonderangebot, das nicht zu toppen ist: den Gratis-Schnelltest von medizinischem Fachpersonal.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Burladingen. Charmant an der Idee: Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Auf das Ergebnis muss man einfach 15 Minuten warten – einen heißen Kaffee schlürfend im Auto oder auf dem Vorplatz der Bäckerei in der Hauptstraße 101, der ehemaligen Bäckerei Mauz.

Umgesetzt werden die Schnelltests zwischen 7 und 12 Uhr von medizinischem Fachpersonal des Instituts mobile medic.

Das ist ein Lehrinstitut für Notfallmedizin in Wendlingen am Neckar. Dort werden sonst Notfall- oder Rettungssanitäter ausgebildet oder auch Erste-Hilfe-Kurse angeboten. "Gratis, sicher, bequem, schmerzfrei und schnell", wirbt das Institut jetzt mit einem Plakat im Fenster der Bäckerei.

Testkapazitäten in der Fehlastadt jetzt ausgereizt

Zusammen mit den Schnelltests, die das DRK mehrmals wöchentlich in Burladingen vornimmt und für die man sich bei der Stadtverwaltung anmelden muss, und den Tests, die BeneVit bis auf Weiteres an jedem Samstagvormittag ohne Anmeldung auf dem Rathausplatz anbietet, seien die Testkapazitäten in der Fehlastadt jetzt ausgereizt, sagt Verwaltungschef Davide Licht im Gespräch mit unserer Zeitung.

"Mehr geht wohl erst mal nicht, und das DRK und die Stadtverwaltung machen da einen richtig guten Job", lobt der Burladinger Bürgermeister seine Mitarbeiter und die engagierten Freiwilligen des DRK.

Dass Panik auch bei einem positiv ausfallendem Schnelltest nicht angebracht ist, das bewies in der vergangenen Woche ein Fehlalarm am Burladinger Schulzentrum. Dort wurden mehrere Schülerinnen und Schüler falsch positiv getestet. Der anschließende PCR-Test sorgte dann aber für endgültige Sicherheit und Entwarnung in fast allen Fällen. Nur ein PCR-Test bestätigte das positive erste Testergebnis.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: