Der Setzling einer Rotbuche ziert seit Donnerstag den Eingangsbereich des Zentrums am Rathausplatz in Burladingen. Gesetzt von Staatsministerin Annette Widmann-Mauz (CDU), soll er wachsen, Zeichen einer nachhaltigen Politik sein und auch den Neustart in Burladingen unter dem neuen Bürgermeister Davide Licht symbolisieren. Im Rahmen der ersten "Nachhaltigkeitswoche" diskutierte der Deutsche Bundestag über nachhaltige Ansätze in fast allen Politikbereichen – vom Klimaschutz und erneuerbaren Energien über Entwicklungspolitik bis hin zum Bereich Bildung, Innovation und Digitalisierung. Nachhaltigkeit, so Widmann-Mauz, bedeute verantwortungsvolle Politik für alle Generationen. Mit Blick auf den Klimawandel setze sich die CDU/CSU-Bundestagsfraktion insbesondere für den nachhaltigen Umbau der Wälder ein. Um ein Zeichen zum Schutz der Wälder zu setzen, wurden an alle Mitglieder der Fraktion Baumsetzlinge verteilt. Widmann-Mauz als Abgeordnete für den Wahlkreis Tübingen-Hechingen hatte eine Rotbuche aus Berlin mitgenommen. Hilfe beim Pflanzen bekam sie von Kaspar Pfister, Inhaber der BeneVit-Gruppe, und Davide Licht. Verfolgt wurde das Geschehen von einer stattlichen Zahl an Bürgern, die auch Gelegenheit hatten, bei einer Tasse Kaffee mit der Staatsministerin, Licht und Pfister ins Gespräch zu kommen. Foto: Eule