Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Burladingen Wohnen im Quartier: BeneVit-Richtfest in Mössingen

Von
BeneVit-Chef Kaspar Pfister (links) und Mössingens Oberbürgermeister Michael Bulander beim Richtfest. Hoch droben die Handwerker.Foto: Haug Foto: Schwarzwälder Bote

Mössingen/Burladingen. Der Neubau in Mössingen "Wohnen im Quartier", dessen Bauherr die BeneVit-Gruppe ist, nimmt immer mehr Gestalt an. Nun wurde im kleinen, coronakonformen Rahmen das Richtfest gefeiert. "Wir haben schon die Grundsteinlegung im Frühjahr ausfallen lassen", bedauerte BeneVit-Geschäftsführer Kaspar Pfister in seiner Ansprache, so sollte wenigstens das Richtfest begangen werden

Denn dabei würde doch vor allem die Arbeit der Handwerker gewürdigt. Die erhielten ein Vesperpaket, denn das traditionelle gemeinsame Essen musste wegen der Pandemie ausfallen. Dennoch solle mit der Feier ein Stück Normalität zurückgebracht werden, sagte Pfister.

Ist es doch nicht nur für BeneVit ein wichtiges Projekt. Auch die Stadt Mössingen begrüßt den Bau, der ebenso wichtig für die soziale Infrastruktur ist wie schon das angrenzende Pflegeheim "Haus Blumenküche", das BeneVit 2006 in Betrieb genommen hat. 68 Bewohner leben dort nach dem BeneVit-Hausgemeinschaftskonzept in Wohngemeinschaften zusammen und gestalten gemeinsam ihren Alltag.

Bulander: "Wohnraum für Senioren ist wichtig"

Der Neubau bietet auf rund 1 740 Quadratmetern Nutzfläche Raum für eine Tagespflege für Senioren und Büroräume für den ambulanten Dienst "pflegemobil". Beides bietet die BeneVit-Gruppe in Mössingen bereits an. Doch die derzeitigen Räumlichkeiten sind zu klein geworden. In "Wohnen im Quartier" bündelt BeneVit das Unternehmensangebot. Dort wird sich nach der Fertigstellung Ende 2021 ebenso "SMT", die EDV-Firma der Unternehmensgruppe befinden, die ihre Büroräume zur Zeit noch in Oberndorf am Neckar hat.

Das Gros des Gebäudes nehmen allerdings die geplanten Wohnungen ein: 16 barrierefreie Wohnungen entstehen dort. "Wir haben bereits mehr als 30 Interessenten", sagte Pfister, der sich zwar freut, dass sein Projekt in der Bevölkerung schon jetzt so gut ankommt, doch alle Anfragen wird er leider nicht erfüllen können.

"Es ist wichtig, in der Stadt Wohnraum für ältere Menschen zu schaffen", betonte Mössingens Oberbürgermeister Michael Bulander. In seiner Rede verdeutlichte der OB, dass der Neubau auch strategisch wichtig und zukunftsweisend für die Stadt sei. Es entstünden neue Arbeitsplätze. Die Zusammenarbeit mit regionalen Handwerkern während der Bauphase sei ein Bekenntnis zur Stadt und Region, freute sich Bulander. Er sei froh und glücklich, dass ein solches Unternehmen wie BeneVit in Mössingen ansässig sei. Bereits beim Bau der Firmenzentrale habe BeneVit städtebauliche Maßstäbe gesetzt und die Stadt durch die bundesweiten Aktivitäten bekannt gemacht.

Den wohl wichtigsten Teil des Festes übernahm Georg Dietz vom gleichnamigen Holzbaubetrieb. In seinem Richtspruch wünschte er unter anderem den künftigen Bewohnern des Hauses einen schönen Lebensabend.

Artikel bewerten
5
loading

Sonderthemen

 

Ihre Redaktion vor Ort Burladingen

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.