Cornelia Neuhof, Sabine und Bernhard MichelbachFoto: Pfister Foto: Schwarzwälder Bote

Medizinische Grundversorgung: Ärztin Cornelia Neuhof wechselt zum 1. Juli ins Zentrum am Rathausplatz

Zur Zeit sind es noch die Handwerker der Firma Heinz aus Dusslingen, die in den halbfertigen Räumen schaffen und werkeln. Bald ist es die neue, junge Medizinerin Cornelia Neuhof. Sie zieht zum 1. Juli ins Erdgeschoss des Ärztehauses.

Burladingen. Damit ist, drei Jahre nach der Einweihung des jahrelang geplanten Zentrum am Rathausplatzes, auch die letzte freie Praxis vermietet, die der Träger, die BeneVit, auf Anfrage unserer Zeitung bestätigt.

"Wir freuen uns auf den Umzug", sagt Cornelia Neuhof. Vom Michelbach-Haus in der Bahnhofstraße geht es gerade mal ein paar Meter weiter.

Unsere Zeitung berichtete bereits darüber, dass es dem Ärzte-Ehepaar Sabine und Bernhard Michelbach gelungen war, eine Nachfolgerin zu finden. Neuhof leitet schon seit Januar die Praxis. Sie möchte jetzt aber auch, das war die Bedingung für die Praxisübernahme, dass die Michelbachs ihren Ruhestand im eigenen Haus mit Garten, mit ihren Kindern und Enkeln wirklich ungestört genießen können. Im Zentrum am Rathausplatz gefällt Neuhof besonders, dass die Praxis dann barrierefrei sein wird. Das mache es den Patienten einfacher und "erleichtert auch unsere Arbeit", wie sie sagt. Tatsächlich ist die Neuhof-Praxis im Erdgeschoss des ZAR auch für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer bequem zu erreichen: von der Bahnhofstraße über den rampenähnlichen Zugang, vom Marktplatz ebenerdig mit dem großen Aufzug.

Die 42-jährige Neuhof wuchs in Filderstadt auf, studierte in Dresden und begann 2005 mit der Facharztausbildung für Innere Medizin. Sie arbeitete ab 2012 als Oberärztin in verschiedenen Krankenhäusern. Dass es sie jetzt nach Burladingen verschlug, sei vor allem dem "so netten und überaus positivem Kontakt" mit den Michelbachs zu verdanken, räumt Neuhof unumwunden ein. Das hat ihr den Wechsel in den ländlichen Raum wohl einfacher gemacht und den Weg geebnet. Auch, dass die Michelbachs sie am Anfang noch mit der Patientenbetreuung unterstützen.

Alle Beteiligten haben Vorteile

Der Umzug ist eine Win-Win-Situation. Nicht nur für die Ruheständler Michelbach, die junge Ärztin und die Patienten, sondern auch für den Stadtsäckel. Denn die Stadt Burladingen hatte dem Träger BeneVit eine Mietgarantie gegeben. Für diese einzig leergebliebene Praxis hat die Stadt seit der Einweihung des Zentrums am Rathausplatz vor fast genau zwei Jahren, die Miete übernommen.

Dass dies nun nicht mehr nötig ist, haben die Gemeinderäte in der jüngsten Sitzung mit Wohlwollen vernommen. Ebenso wie zuvor die Ansiedlung der jungen Ärztin. Denn es ist ein Beitrag zur Sicherung der viel beschworenen medizinischen Grundversorgung in der Fehlastadt. Diese aufrecht zu erhalten, daran haben Stadtverwaltung und Gemeinderat viele Jahre gearbeitet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: