Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Burladingen Vierter Kandidat für Bürgermeisterwahl

Von
Für das Amt des Bürgermeisters in der Fehla-Stadt haben sich bereits drei Kandidaten beworben. (Archivfoto) Foto: Rapthel-Kieser

Burladingen - Zur Bürgermeisterwahl in Burladingen am Sonntag, 20. September, tritt ein vierter Kandidat an: Der Pyrotechniker Axel Niedenthal aus dem Burladinger Stadtteil Hausen hat jetzt seinen Hut in den Ring geworfen.

Axel Niedenthal ist parteilos und wohnt bereits seit 1991 in Burladingen, seit 1999 im Stadtteil Hausen. Er ist staatlich geprüfter selbstständiger Heizungs-, Sanitär- sowie Pyrotechniker und 47 Jahre alt. Axel Niedenthal ist verheiratet und Familienvater von zwei Kindern. Er betreibt ein Heizungsbaugeschäft in Hausen und ist auch als Feuerwerker bekannt.

Für das Amt des Bürgermeisters in der Fehla-Stadt haben sich bereits drei Kandidaten beworben. In der Reihenfolge ihrer offiziellen Bewerbungen sind dies: Michael Ohm aus Bremen (Grüne); Davide Licht aus Calw (parteilos) und Hans-Walter Hellbach aus Burladingen (parteilos).

Michael Ohm wird vom Burladinger Grünen-Ortsverband nicht offiziell unterstützt, er hatte offenbar keinen Kontakt zum Ortsverband gesucht.

Die Bewerbungsfrist für die Bürgermeisterwahl endet am Montag, 24. August. Die Wahl selbst ist am Sonntag, 20. September. Der Gewinner dieser Bürgermeisterwahl tritt die Nachfolge von Harry Ebert an, der als einziger AfD-Bürgermeister Baden-Württembergs regelmäßig Schlagzeilen machte.

Artikel bewerten
10
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.