Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Burladingen Vergangenheit wirft immer noch ihre Schatten auf Verein

Von
Nach Streitigkeiten im Verein geht es mit dem OGV Hausen wieder aufwärts. Die Vorstandschaft wurde nun einstimmig im Amt bestätigt. Foto: Pfister Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Hubert Pfister

Burladingen-Hausen. Es war eine flammende Rede, die Schriftführer Roland Pfauth bei der Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Hausen am Wochenende hielt: Er prangert die Umstände an, dass der Verein immer noch in der fehlerhaften Vergangenheit rühre, und die neue Vorstandschaft nicht in Ruhe arbeiten könne.

Viele der zu Ehrenden fehlten bei der Versammlung, die Vorstandschaft wurde bestätigt. Der Vorsitzende Christian Kugler begrüßte rund 30 Gäste im schmucken Heim im Winkel. Er erinnerte an das Heckenfest, das Mosten mit der Grundschule, das Gesteckebinden mit Martin Obajdin, das Herrichten der Gedenkstätte am Friedhof, die Weihnachtsfeier des Kindergartens beim Vereinsheim und die Teilnahme am Weihnachtsmarkt.

Schriftführer Roland Pfauth ging in seiner Ansprache gänzlich auf. Die vergangenen Streitigkeiten innerhalb des Vereins würden nach wie vor Schatten auf den Obst- und Gartenbauverein werfen. Er appellierte an die Bürger, diesen Ärger abzuhaken, denn der Verein habe es verdient wieder aufleben zu können. Man solle nicht vergessen, aber vergeben. Die Naturschutzbehörde, so Pfauth abschließend, hätte die Anlage in den höchsten Tönen gelobt.

Kassierer Siegmar Beck sprach von 119 Buchungen und einem auf Grund des Vereinsheimausbaus leicht zurückgegangenen Kassenbestand. Dennoch hat der Verein noch genügend Reserven.

Die stellvertretende Ortsvorsteherin Anette Riehle lobte den für die Gemeinde wichtigen Verein. Am Umweltaktionstag sei er unverzichtbar, und man habe den schönsten Maibaum im Stadtgebiet gehabt.

In den Wahlen wurden der Vorsitzende Christian Kugel, sein Stellvertreter Martin Obajdin, Schriftführer Roland Pfauth, Kassierer Siegmar Beck und die Beisitzer Hildegard Pfauth und Gerhard Blickle im Amt bestätigt. Als weiterer Beisitzer wurde Philip Kugler gewählt. Joachim Horn und Ernst Keller erhielten für ihre langjährige Tätigkeit als Kassenprüfer einen Geschenkkorb.

Vom Kreisverband und vom Verein wurden für 25-jährige Vereinstreue Edith Schmid, Ernst Keller, Robert Hepp und Maria Waldraff geehrt. In Abwesenheit wurden aus selbem Anlass Urkunde und silbernes Logl-Bäumchen Volker Krink, Rosemarie Blickle, Johannes-Walter Hamm, Marianne Haiss, Erich Ißlaib, Ruth Widmann, Rudolf Haiß, Frida Bohnet und Rudi Kuster zu Teil. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden ebenfalls in Abwesenheit Martin Robert, Doris Kripko, Maria Heimpel, Helga Gaus, Stefan Gaus, Norbert Haiber, Dieter Rasch und Andrea Mauz geehrt. Höhepunkt war, ebenfalls in Abwesenheit, die Ehrung für 50 Jahre an Anton Schmid mit dem Abzeichen in Gold mit Silberkranz.

Ihre Redaktion vor Ort Burladingen

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.