Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Burladingen Trotz Abstand: ein Abschied mit Nähe

Von
Und die Schüler der Klasse 10b Foto: Schwarzwälder Bote

Im kleinen Rahmen ging es – trotz Einhaltung der Abstandsregeln – bei der Realschulabschlussfeier der Klassen 10a und 10b des Schulverbunds Burladingen persönlich zu.

Burladingen. In der Stadthalle Burladingen wurden 28 Zehntklässler der Realschule des ortsansässigen Schulverbunds verabschiedet. Die Schülersprecher Andreas Nadler und Marcel Sinega führten souverän und mit Humor durch den Abend – nicht ohne unerwähnt zu lassen, dass sie diejenigen seien, die die Veranstaltung beenden würden – wie es sonst die Lehrer jahrelang im Unterricht gemacht hätten.

Die Redezeit nutzten sie unter anderem, um jedem ihrer Lehrer sehr persönliche und ehrliche Abschieds- und Dankesworte zukommen zu lassen.

Dabei zeigte sich besonders, wie gut sich Lehrer und Schüler über die Jahre kennen- und schätzengelernt haben. Sie drückten auch aus, dass ihre Schule eine Schule für das Leben sei und dass sie gespannt darauf seien, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten auf ihrem weiteren Lebensweg anwenden zu können.

Bei allen Aufgaben und Erwartungen muss man Zeit für sich und das Leben selbst haben

Einen Höhepunkt des Abends stellten Bildvorträge dar, die die vergangene Schulzeit humorvoll illustrierten, und auch manchem Lehrer den Einblick "hinter die Kulissen" gewährten.

Die vielen Redebeiträge trugen ebenfalls dazu bei, dass die Abschlussfeier zu einer würdigen Veranstaltung wurde. So betonte Schulleiterin Monika Rudolf, dass dieser Abschlussjahrgang auf ein ganz besonderes Schuljahr voller Turbulenzen zurückblicken und stolz auf seine Leistungen sein könne.

Der Elternbeiratsvorsitzender Alexander Schülzle bereitete die Schüler auf die kommende, spannende Zeit vor. Er erwähnte, wie wichtig es sei, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und sich Schritt für Schritt nach vorne zu arbeiten und auch dann nicht zu verzagen, wenn man einmal nur über einen Umweg an das gewünschte Ziel gelange.

Der Klassenlehrer der 10a, Pius Hauser, für den es in seinem letzten Dienstjahr ein ganz besonderer Abschied war, blickte auf die gemeinsamen Jahre zurück, die ihn mit den Klassen verbanden, und er wünschte den jungen Menschen für ihre Zukunft alles Gute.

Die Klassenlehrerin der Klasse 10b, Anna Hölle, gab den Abschlussschülern mit auf den Weg, wie wichtig es sei, in Zukunft bei allen anfallenden Aufgaben und Erwartungen Zeit für sich und das Leben selbst zu haben, um sich nicht nur von einer zur anderen Sache hetzen zu sehen.

Mit einem Preis wurden aus Moritz Eissler, Andreas Nadler, Janina Hummels, Celine Maichle, Anna-Marija Relatic und Hanna Straubinger ausgezeichnet (Klasse 10a). Aus der Klasse 10b wurden Pia Maas und Antonia Ott mit einem Preis geehrt.

Eine Belobigung erhielten in der Klasse 10a: Robin Kramer, Janina Heselmaier, Nazlican Kar und Eda Kutlu.

Aus der Klasse 10b erhielten eine Belobigung: Dimitrios Fanariotis, Leonard Mook, Marcel Sinega, Katrin Kästle, Lisa Schobeß und Nele Speidel.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.