Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Burladingen Thema Einwanderung

Von
Daniel Lede Abal kommt nach Burladingen. Foto: Lena Lux Fotografie & Bildjournalismus Foto: Schwarzwälder Bote

Burladingen. Am 11. Mai kommt der Landtagsabgeordnete Daniel Lede Abal auf Einladung des Ortsverbandes Burladingen Bündnis 90/Die Grünen um 18 Uhr in das Bahnhofsgebäude. Der Sprecher für Migration und Integration der Grünen-Landtagsfraktion wird über aktuelle Entwicklungen bei Einwanderungs- und Bleiberecht berichten.

Auf der einen Seite steht der Fachkräftemangel – vor allem in Bereichen wie Pflege und Handwerk. Auf der anderen Seite werden immer wieder gut integrierte, berufstätige Menschen abgeschoben. Das führt bei Unternehmen und betroffenen Arbeitnehmern zu Unsicherheit, Angst und Ärger.

Die Grünen setzen sich für ein Einwanderungsgesetz ein, das legale Möglichkeiten der Erwerbsmigration schaffen soll – auch für Menschen ohne Hochschulabschluss. Zudem sollen Menschen, die mangels anderer Möglichkeiten über das Asylsystem eingewandert sind, aber kein Anrecht auf Asyl haben, in Deutschland bleiben können, wenn sie inzwischen integriert und berufstätig sind.

Die Flüchtlingsfrage soll mit dem Publikum diskutiert werden

Daniel Lede Abal wird über die aktuelle Situation sowie die Position der Grünen berichten. Im Anschluss will er mit dem Publikum diskutieren. Er ist seit 2011 Landtagsabgeordneter der Grünen aus Tübingen. In der Landtagsfraktion ist er Sprecher für Migration und Integration und außerdem stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.