Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Burladingen Mit Champions und Gold und Bronze

Von
Der Vorstand der erfolgreichen Vogelfreunde Hausen mit ihrem Vorsitzenden Jürgen Wuhrer, in der Mitte. Fotos: hp Foto: Schwarzwälder Bote

Nach der Hauptversammlung der Vogelfreunde Hausen haben die Mitglieder allen Grund gehabt, ihre Siege und Mitgliederzahlen zu feiern – mit Hockete und Spanferkel.

Burladingen-Hausen. Außergewöhnliches ist man in der Fehlastadt von dem kleinen Verein im Ortsteil Hausen ja schon gewöhnt. Und so fand auch das jährliche Treffen aller Mitglieder an einem Sonntagvormittag statt, damit sich ein Spanferkel-Essen und eine gemütliche Hockete anschließen konnten.

Zuvor hatten die Vogelfreunde Hausen in ihrer Hauptversammlung auf ein erfolgreiches Jahr zurück geblickt. Der Vorsitzende Jürgen Wuhrer erinnerte an die Vereinsschau, bei der 312 Schauvögel und rund 120 Rahmenschauvögel ausgestellt wurden.

Bei überregionalen Ausstellungen waren die Hausener Züchter ebenfalls erfolgreich. So wurden unter anderem drei Champions bei der Landesmeisterschaft gestellt und zehn Goldmedaillen bei der Deutschen Meisterschaft in Bad Salzuflen gewonnen. Wolfgang Stauß holte sich bei der WM in Portugal gar einen ersten und einen dritten Platz.

Wuhrer erinnerte außerdem an das Schlachtplatte-Essen, die vorige Hauptversammlung sowie die Teilnahme am Umweltaktionstag. Für den Ehrenvorsitzenden Willi Marquardt hatte Wuhrer, nachträglich zum 80. Geburtstag des Urgesteins der Vogelfreunde einen Geschenkkorb parat. Einen solchen erhielten auch Rupert Blickle und Kurt Wiest zum 60. Geburtstag. Erfreulich sei, so der Vorsitzende, dass man zunehmend passive Mitglieder gewinnen könne. Zwei hätten zur Hauptversammlung gar den Weg aus Hannover auf sich genommen. Der Verein besteht derzeit aus 77 Mitgliedern, von denen 28 Ringe für das vergangene Zuchtjahr bezogen haben. Durch den Tod verloren die Vogelfreunde unter anderem die Mitglieder Werner Haiss und Manfred Kästle sowie die langjährige Helferin Traudel Speidel. Ihnen wurde eine Gedenkminute gewidmet.

Schriftführer Rupert Blickle erinnerte danach an die gesellschaftlichen Anlässe des Hausener Vereins, nannte das Spanferkelessen und die Stammtischtreffen. Die Artenvielfalt und Qualität der anlässlich der Vereinsausstellung ausgestellten Vögel sei unschlagbar, so Blickle. Kassierer Johannes Horn sprach auf Grund fehlender Einnahmen während der Corona-Pandemie sowie der Anschaffung einer Fritteuse und eines PCs von einem leicht gesunkenen Kassenstand.

Hans Hühnerfuss hatte mit Günter Wuhrer die Einnahmen und Ausgaben geprüft und lobte die Arbeit des Kassierers. Die einstimmige Entlastung des Vorstands führte Hausens Ortsvorsteher Erwin Staiger herbei.

Er nahm das zum Anlass, dem Verein für seine Arbeit, insbesondere beim Umweltaktionstag, zu danken. Als Delegierter für die Hauptversammlung des Landesverbandes wurde dann Herbert Reiber bestimmt. Im Anschluss an die Hauptversammlung gab es bei der Hockete für die Mitglieder ein von Markus Geiger gestiftetes Spanferkel.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.