Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Burladingen Mehr Umweltschutz wird angeregt

Von
Ortschaftsrat Horst Lamparth verpflichtet Waltraud Barth-Lafargue auf ihre neue Amtszeit. Foto: Eule Foto: Schwarzwälder Bote

In Melchingen läuft was. Der Ortschaftsrat bemüht sich, seine to-do-Liste abzuarbeiten und kümmert sich dabei auch um den Umweltschutz in der Gemeinde.

Burladingen-Melchingen (eb). Die Liste der Mitteilungen, die Ortsvorsteherin Waltraud Barth-Lafargue dem Gremium vorlas, war lang, aber informativ. Im Bereich des "Köbele" wurde der Zaun für die landwirtschaftliche Versuchsfläche erneuert. Seit 30 Jahren wird hier erforscht, wie sich unterschiedliche Mäh-Intervalle auf die Flächen auswirken.

Im Bereich "Unter den Linden" wurden Pflegemaßnahmen durchgeführt und das Lichtraumprofil entlang der Straße wieder hergestellt – aber die Linden machen immer mehr Probleme.

Für den Kindergarten wurde ein neuer Elternbeirat gewählt. Dabei wurde auch ein Gesamtelternbeirat für Burladingen angeregt. Der Zweck blieb unklar, vielleicht könnte es dadurch zu einem Erfahrungsaustausch unter den Erzieherinnen führen.

Die Arbeiten zur Erschließung des Gebiets "Am Pfaffenberg" liegen im Zeitrahmen, die Versorgungsleitungen sind verlegt. Der Kindergarten wurde an die Kanalisation angeschlossen, die alte Klärgrube stillgelegt – und damit ist es auch mit der Mückenplage vorbei.

Ende September kam es auf Grund alter Leitungen in der Falltorstraße zu einem großen Wasserrohrbruch, der zu erheblichen Störungen führte. Am Mittwoch, 23. Oktober, soll das Leitungsnetz wieder voll in Betrieb gehen. Über die Verlegung der Bushaltestelle "Unter den Linden" wurde intensiv diskutiert, eine Ideallösung wurde nicht gefunden, jedoch sollen zwei Vorschläge an die zuständige Stelle weitergeleitet werden.

Ernüchterung gab es hinsichtlich des Wunsches, einen Fußgängerüberweg anzulegen, dieser kann aus formalrechtlichen Gründen nicht genehmigt werden, eine schriftliche Stellungnahme des Landratsamts folgt.

Bei so viel Informationen drohte die Neu-Verpflichtung von Waltraud Barth-Lafargue zur Ortsvorsteherin fast unterzugehen. Diese wurde dann von Ortschaftsrat Horst Lamparth vorgenommen.

Das Baugesuch zum veränderten Umbau des Theaters Lindenhof wurde einstimmig bewilligt, und dann stand der Umweltaktionstag zur Debatte. Die Freischneidearbeiten am Quelltopf der Woog stehen an und müssen abgeschlossen werden. Das soll nun, soweit das Wetter mitmacht, am Samstag, 2. November, erfolgen.

Interessant war auch der Punkt "Verschiedenes". Es gab eine Anfrage, was dran sei, dass der Betreiber die Windräder auf dem Himmelberg abbaue, da die Verträge dieses Jahr ausliefen.

Ein weiterer Vorschlag war, die Plastikbeutel in den Hundeklosetts gegen umweltfreundlichere auszutauschen. Und ebenfalls in Sachen Umweltschutz kam der Vorschlag, an Silvester ein gemeinsames Feuerwerk für alle Bürger zu organisieren. Zumindest will man sich Gedanken darüber machen.

Artikel bewerten
4
loading

Ihre Redaktion vor Ort Burladingen

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.