Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Burladingen "Kino" und eine Nachtwanderung zum Schluss

Von
Die Burladinger Ferienspiel-Kids sehen sich gemeinsam "ihren" Film an. Fotos: Pfister Foto: Schwarzwälder Bote

Burladingen (hp). Mit einem Abschlussgottesdienst, der Übergabe einer Partnerschaftsurkunde an die Narrenzunft Nautle, Bewirtung durch dieselbe und einer Nachtwanderung gingen die Ferienspiele zu Ende.

Den ganzen Tag über waren die Ferienspielkinder in ihren Gruppen tätig. Als man sich gegen 16.30 Uhr auf dem Schulhof traf, sah man einigen die Enttäuschung an. Die übliche abschließende Übernachtung war aus hygienischen Gründen abgesagt worden. Man hatte mindestens zehn Fälle von Kopfläusen bei den Kindern festgestellt – was in den besten Familien vorkommen kann. Darüber hinaus aber verlief der letzte Tag nach Plan.

Die Gemeindereferentin Carolin Hahn von der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen zelebrierte den Abschlussgottesdienst, der von den Kindern und Teamern mit gestaltet wurde. Im Mittelpunkt stand das Gleichnis vom barmherzigen Samariter. Die Ferienspielleiterin Eva Greisle dankte zudem allen, die zum Gelingen der Ferienspiele beigetragen hatten. Namentlich und unter viel Applaus bat sie die ehrenamtlichen Teamer nach vorne und verabschiedete jeden mit einem Geschenk.

Den Gottesdienst besuchte auch der stellvertretende Direktor des Hauses Nazareth Daniel Hahn. Im Anschluss hatte auch er Dankesworte für alle Ferienspielbetreuer parat. Aber auch für die Vertreter der Narrenzunft Nautle. Seit vielen Jahren würden die, nicht nur bei den Ferienspielen, das Haus Nazareth mit zahlreichen Aktivitäten unterstützen. Dann bat er Zunftmeister Josef Entress mit seiner Helferschar nach vorne und übergab ihm eine Partnerschaftsurkunde zwischen dem Haus Nazareth und der Narrenzunft Nautle.

Auf ihr ist die "tiefe und innige Partnerschaft im Interesse der Burladinger Jugend, insbesondere bei kulturellen und pädagogischen Veranstaltungen" dokumentiert. Unterzeichnet von Direktor Peter Baumeister und Zunftmeister Josef Entress. Wie Entress sagte, seien er und drei weitere Vorstandsmitglieder vor Kurzem in Sigmaringen in den Räumen des Hauses Nazareth zu Besuch gewesen, wo ihnen dessen Arbeit aufgezeigt wurde. Beeindruckt versprach er den Anwesenden, dass die Narrenzunft Nautle weiterhin mit dem Haus Nazareth zusammen arbeiten werde.

Vielleicht, so der Zunftmeister, wachse hier etwas Größeres heran. Danach wurden die Ferienspielkinder von den Nautle traditionell bewirtet. Currywürste und Pommes erfreuten sich großer Beliebtheit. Im Anschluss sahen sich alle den von Eva Greisle über die Dauer der Ferienspiele gedrehten und geschnittenen Film an. Nach einer kleinen Nachtwanderung wurden die Kinder von ihren Eltern am Schulgelände abgeholt.

Fotostrecke
Artikel bewerten
6
loading

Ihre Redaktion vor Ort Burladingen

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.