In Burladingen die Zukunft: per Smartphone Kontakt zum Kindergarten halten. Symbolfoto: © Fizkes_AdobeStock.com Foto: Schwarzwälder Bote

Betreuung: Stadt stellt neues Anmeldeheft vor / Im Januar dann digital und zentral

Burladingen (eri). Für Eltern, die ihre Kinder in den Kindergarten schicken, wird sich in den kommenden Wochen und Monaten einiges ändern. Nach acht Jahren hat die Stadtverwaltung nicht nur ein neues, überarbeitetes Anmeldeheft aufgelegt, es wird ab dem 1. Juni auch eine Kita-Info-App geben. Die Anmeldung der Kleinen in die Kitas soll ab dem 31. Januar 2022 für das Kindergartenjahr 2022/23 zentral und ganz einfach per Smartphone erfolgen.

In einer Pressekonferenz haben die zuständige Rathaus-Sachbearbeiterin Bettina Rheinberger und Bürgermeister Davide Licht das neue Verfahren vorgestellt. Und sie versprechen: Es wird schneller, umweltfreundlicher und – weil digital – alles einfacher. Nicht nur für die Eltern, sondern auch für die Kindergarten-Leitungen in den vier städtischen Kindergärten Jahnstraße, in Gauselfingen, Melchingen und Killer.

Das rund 50 Seiten starke Anmeldeheft wird mit einem Flyer angekündigt, auch im städtischen Amtsblatt soll nochmal darauf hingewiesen werden. Das druckfrische Heft enthält alle Informationen, die Eltern brauchen, wenn sie ihren Nachwuchs anmelden wollen. Denn, so Rheinberger, seit 2014 habe sich doch so Manches verändert, vor allem in Sachen Hygiene, Infektions- oder Datenschutz.

Ab dem 1. Juni gibt es für die städtischen Kindergärten, die Kindergartenleitung und die Eltern dann die Kindergarten-App "Stay Informed" von einem Freiburger Unternehmen. Das hat die App bereits 2014 entwickelt. Sie wird bereits von annähernd 400 000 Eltern und Erziehern in 5362 Kindergärten im Südwesten, in Österreich und in der Schweiz benutzt.

Es gibt für die Eltern keine Chatfunktion untereinander, Daten und E-Mail-Adressen bleiben privat und unterliegen dem europäischen Datenschutzrecht. Aber Eltern und Erzieherinnen können per Smartphone schnell und unkompliziert in Kontakt treten, etwa wenn ein Kind erkrankt ist, mal einen Tag nicht kommt, wenn ein Ausflug ansteht, oder um zu erfahren, was auf dem Speiseplan steht.

"Wegkommen von den vielen Zetteln, die oft auch verloren gehen, schneller, direkter und umweltfreundlicher" erhofft sich Bürgermeister Davide Licht von dem System. Die je nach Kinderzahl 36 bis 62 Euro monatlich pro Einrichtung sei das effizientere und für die Eltern transparentere Arbeiten allemal wert, finden Rheinberger und Licht.

Betreuungsplätze für die Kleinen gibt es in Burladingen und seinen Stadtteilen genügend. Allerdings nicht immer wohnortnah. Ab dem 31. Januar kommt deshalb die zentrale Anmeldung. Eltern können ab diesem Stichtag für das Kindergartenjahr 2022/23 ihre Schützlinge im Wunschkindergarten anmelden und zusätzlich zwei weitere Kita-Prioritäten angeben.

Die Vergabe wird zentral geregelt. Innerhalb von drei Wochen werden die Eltern dann informiert. So sollen Mehrfach-Anmeldungen, die bisher oft vorkamen, künftig vermieden werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: