Christian Kugler, Vorsitzender des OGV Hausen und Kreisverbandsvorsitzender für Obstbau, Garten und Landschaft Zollernalb, muss weit zurückdenken, wann die Ernte auf den Streuobstwiesen der Region das letzte Mal so schlecht war. Bei den Birnenbäumen erwarte man etwa fünf Prozent des üblichen Ertrags, bei den Apfelbäumen rechnet Kugel mit 100 Prozent Fruchtausfall. Viele der Birnen seien wegen Hitze und Regen aufgeplatzt (Bild). "Und der Spätfrost hat einiges rasiert", sagt Kugler. Die Kirschen hätten geblüht wie ein "Feuerball", aber dann sei der Frost gekommen, zudem die Schrotschusskrankheit. Trotz der 16 Streuobstbäume im Winkel ist dieses Jahr an Most nicht zu denken. Auch Schnaps, hergestellt aus den Wellschen Bratbirnen, gibt’s keinen. Einige Flaschen seien aber noch da, meint Kugler augenzwinkernd. Vielleicht gibt’s davon ja noch ein "Probiererle" beim Heckenfest am Sonntag, 1. September. Das Wetter soll ja mitspielen. Foto: hp