Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Burladingen Kanz-Brüder handeln mit Blaulicht-Fahrzeugen

Von
Handschlag für Second-Hand: Kirchheims Feuerwehrchef Roland Schultheiß holt bei Sven Kanz den Wagen ab. Foto: Privat

Burladingen-Melchingen - Wenn demnächst ein Streifenwagen durch den Tatort düst, dürfen sich Fans der Kanz-Brüder fragen, ob der mobile Gangsterjäger vorher in Melchingen bei den Luxusautohändlern stand. Denn Sven und Michael Kanz handeln mittlerweile sehr erfolgreich mit Blaulicht-Fahrzeugen.

Und diese Spezialfahrzeuge darf nicht jeder kaufen – egal wie dick der Geldbeutel ist. "Käufer müssen den Ausschluss missbräuchlicher Nutzung nachweisen", zitiert Michael Kanz lachend das Juristendeutsch. Es heißt nichts anderes, als dass Privatleute an derlei speziell ausgerüstete Fahrzeuge nicht rankommen. Sonst könnte ja jeder kommen und sich im schick gestreiften Wagen mit Martinshorn als Ordnungshüter ausgeben.

Für Filmemacher und Produktionsteams von Krimis gelten andere Regeln. Die übernehmen ausrangierte Polizeiautos genau wegen ihres authentischen Looks und kaufen sie den Kanz-Brüdern gerne ab. Denn zur Fernseh-Prime-Time ist glaubwürdige Ausstattung gefragt.

Angefangen hat es vor einigen Jahren, als die Brüder die ersten Wagen vom Service- und Notfallmanagement der Deutschen Bahn kauften. Diese Autos, es waren vor allem Passats und einige Sprinter, waren ebenfalls unter anderem mit Blaulicht ausgestattet – und Allrad. "Das war preislich interessant" plaudert Michael Kanz aus dem Nähkästchen der Autohändlerkalkulation.

"Wir hatten zeitweise ganz viele davon, haben die rückgerüstet, das Blaulicht vom Dach abmontiert, die Folie entfernt, alles was auf Einsatzfahrzeug hinwies ausgebaut und die dann als ganz normale Gebrauchtwagen verkauft", erzählt sein Bruder Sven.

Die Ringinger Wehr lieh sich ein Fahrzeug als Attraktion für ihr Fest

Bald waren es auch Vorführwagen von Audi. Denn der große deutsche Autobauer hat in seinem Segment auch voll ausgerüstete Feuerwehrautos oder Rettungswagen für Notärzte im Angebot. "Das sind Blaulichtautos, die vorher auf Messen standen oder Feuerwehren und Rettungsdiensten als Modelle präsentiert und von denen Probe gefahren wurden und die wir dann als gebraucht verkaufen. Die sind aber quasi neu", erzählt Michael Kanz. Und deshalb seien sie für die Käufer ein echtes Schnäppchen, an das man sonst nicht so einfach rankomme, meint der Autohändler.

Derlei rot lackierte Modelle mit Blaulicht, starker Rundumbeleuchtung, Funkanlage, Außensteckdose, Alu-Felgen und Allrad gingen vom Kanz-Hof unter anderem an die Feuerwehr Pfullingen, nach Kirchheim Teck und der letzte nach Köln.

Leihweise hatte auch mal die Ringinger Feuerwehr einen. Die Kanz-Brüder haben den Audi-A6 mit Allrad als kleine Attraktion für ein Fest der Floriansjünger gerne zur Verfügung gestellt. Und beim Fest war der Wagen von vielen Neugierigen umringt. "Die waren von der Ausstattung alle begeistert und es war für Privatleute mal die Chance, in einem Blaulichtauto zu sitzen", erzählt Michael Kanz.

Fotostrecke
Artikel bewerten
56
loading

Ihre Redaktion vor Ort Burladingen

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.