Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Burladingen Jugendliche interpretieren den Kreuzweg Jesu modern

Von
Die jungen Erwachsenen in der Stettener St.-Sylvesterkirche. Foto: Privat Foto: Schwarzwälder Bote

Burladingen-Stetten. Am Abend des Palmsonntags war die Stettener St.-Sylvesterkirche Schauplatz eines besonderen Ereignisses: Zahlreiche Jugendliche des Stettener Jugendclubs und der Tanzgarde des Narrenvereins gestalteten in dem modernen Kirchenraum den ökumenischen Kreuzweg der Jugend. Die Gottesdienstbesucher zeigten sich ergriffen und begeistert.

14 Jugendliche und junge Erwachsene hatten sich bereit erklärt, den vom Gemeindeteam ausgeschriebenen ökumenischen Jugendkreuzweg mitzugestalten – mehr als je zuvor. Begleitet wurden die jugendlichen Akteure von Diplom-Theologin Ottilie Bitschnau sowie den Mitgliedern des Stettener Gemeindeteams St.-Sylvester.

Nachdem jahrzehntelang immer am Palmsonntagabend der "klassische" Kreuzweg in der Gemeinde gebetet wurde, wurde vor drei Jahren der Entschluss gefasst, den Kreuzweg Jesu in moderner Weise zu interpretieren. Die Materialien für diesen Gottesdienst sind jedes Jahr neu und stammen von der Aktion "Ökumenischer Kreuzweg der Jugend", einer der größten ökumenischen Jugendaktionen in Deutschland.

Jedes Jahr steht er unter einem besonderen Motto. Der Jugendkreuzweg 2019 hatte das Motto "Ans Licht". Er erzählt den Kreuzweg Christi in Fotografie-Malereien, die mit wenigen Elementen auskommen und dennoch Orte der menschlichen Seele, Orte menschlicher Ängste, Sorgen und Nöte abbilden.

Zu moderner Musik wurde der Kreuzweg durch Videos bereichert. Eine besondere Licht-Theatralik mit Farben im modernen und zu dieser Tageszeit doch recht düsteren Kirchenraum vervollständigen die Atmosphäre: Auf diese Weise wurden Brücken von der über 2000-jährigen Lebensgeschichte Jesu hin zur Lebenswirklichkeit junger Menschen heute geschlagen.

In jedem Fall soll diese Form des Kreuzwegs in der Stettener Kirche auch für die kommenden Jahre erhalten werden: So wurde diese besondere liturgische Feier in Stetten, die ausschließlich von Ehrenamtlichen organisiert, erarbeitet und umgesetzt wird, bereits im vergangenen Jahr in die neu erarbeitete Pastoralkonzeption der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen aufgenommen.

Artikel bewerten
0
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Burladingen

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.