Der Ortschaftsrat rund um Hans Locher und der Plan des Ortes. Was wird zur Priorität? Foto: Pfister Foto: Schwarzwälder Bote

Haushaltsanmeldungen: Stettens Wünsche sind klar – die Prioritäten noch nicht festgelegt / Viel dreht sich um den Dorfanger

Der Ortschaftsrat Stetten befasste sich in seiner jüngsten Ortschaftsratsitzung mit den Mittelanmeldungen für den Haushalt des kommenden Jahres.

Burladingen-Stetten. Nach einigen Diskussionen einigten sich die Ortschaftsräte und Ortsvorsteher Hans Locher auf eine Liste mit diversen Wünschen. Welche von diesen Punkten auf der Prioritätenliste und in welcher Reihenfolge gesetzt werden wird bei der nächsten Sitzung am 28. Juni entschieden.

Auf der vorläufigen Liste stehen folgende Punkte: Der Imbisscontainer am Dorfanger samt Erneuerung der Dorfmitte und die Ermittlung und das Konzept für die Lüftung und Heizung der Festhalle. Auch die Erweiterung des Neubaugebietes, die Sanierung des Fußweges zur Schule, der Ausbau der Hinderburgstraße, Kielweg, Im Laile und die Brücke beim Feuerwehrhaus. Außerdem geht es um die Eigenkontrollverordnung und die Kanalisation.

Eine Firma beseitigt Straßenrisse im Ort

Unter dem Tagesordnungspunkt verschiedenes befasste sich der Ortschaftsrat mit der Bepflanzung des Erdwalls "Im Eschle" entlang der Erpfinger Straße. Die Ortschaftsräte waren sich einig, dass die laut Planung vorgesehenen Bäume nicht zu groß sein sollten.

Auch sollte auf den Schattenwurf geachtet werden, da der möglichst gering sein sollte. Schnell waren sich die Ortschaftsräte einig, dem Planungsbüro Feldahorn, Mehlbeere und Vogelbeere vorzuschlagen. Die Bepflanzung von Bäumen sollte möglichst gering gehalten werden. Die Abstände zwischen den Bäumen sollen mit Hecken bepflanzt werden.

Ortschaftsrat Thomas Ruf beschwerte sich darüber, dass die schon seit langem fehlende Straßenlampe beim Rathaus noch nicht ersetzt wurde. Rathauschef Hans Locher versprach, hier nochmals nachzuhaken.

Unter dem Punkt Mitteilungen informierte der Ortsvorsteher über zwei Hallentermine für das Jahr 2022. Beide Termine sind für Hochzeitsfeiern. Eine weitere Mitteilung betraf die Straßenrisse in verschiedenen Straßen. Hier ist derzeit eine Firma im Auftrag der Stadt im gesamten Stadtgebiet unterwegs um diese zu beseitigen.

Ferner wurde dem Ortschaftsrat ein Baugesuch vorgelegt. Der geplante Neubau, ein Büro- und Sanitärgebäude Unter der Kapelle 1, befindet sich innerhalb des Bebauungsplanes. Da der Neubau sich an dessen Vorschriften hält, ist eine Abstimmung über das Bauvorhaben nicht erforderlich. Im Anschluss folgte eine nichtöffentliche Sitzung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: