In Hörschwag fand kürzlich der traditionelle Umweltaktionstag statt. Erfreut zeigte sich die Ortsvorsteherin Monika Spallinger-Rieder darüber, dass mit den rund 30 Helfern aus Hörschwag etwa zehn Prozent der Bevölkerung und alle Vereine diese Aktion durch ihre tatkräftige Mithilfe unterstützten. Und es gab viel zu tun: auf dem Friedhof und rund um die Kirche wurde das Unkraut entfernt. Die Pumpe auf dem Wasserspielplatz wurde repariert und in Gang gesetzt. Einige Helfer sammelten auf der Gemarkung Hörschwag Müll ein und beseitigten Schäden an Wegen. Das Feuerwehrhaus wurde neu angestrichen. Spallinger-Rieder dankte den Helfern mit einem Abschlussessen. Es ist bemerkenswert, dass sich der unter dem damaligen Bürgermeister Michael Beck einst eingeführte Umweltaktionstag in den Stadtteilen bis heute gehalten hat. Foto: Pfister