In der Fideliskirche hat eine Eucharistiefeier unter Mitgestaltung der Narrenzunft Nautle stattgefunden. Die Lumpenkappelle Burladingen und der Chor der Nautle umrahmten musikalisch. Der Gottesdienst wurde von Pfarrer Konrad Bueb und Diakon Ralf Rötzel zelebriert und stand unter dem Motto "Das Licht der Freude weitertragen". Bueb fragte die einzelnen Figuren der Zunft im Gottesdienst, wie sie das Licht der Freude weitertragen können. "Fanfarenspieler, wie machst Du das?" "Mein Fanfarenklang und das Trommeln der anderen soll über die närrischen Tage Frohsinn und Ausgelassenheit verbreiten. Ich möchte, dass dieser Funke der Freude immer wieder überspringt und die Menschen zu unserer Musik singen, tanzen und klatschen." "Buchaldabutz, wie sieht das bei Dir aus?" "Mein buntes Plätzlehäs, der Klang meiner Glocken, mein frohes Hüpfen und närrisches Treiben soll in den Menschen das Licht der Freude entfachen und so weitergetragen werden." "Aha", so Bueb, "Und du, Nautle?" "Witzig und gradaus sind meine wichtigsten Wesenszüge. Durch vorwitziges Gespräch und hinterhältiges Handeln bringe ich die Menschen zum Lachen und somit das Licht Freude in ihre Herzen." Die Predigt war Sache von Diakon Ralf Rötzel, freilich in Reimform und auf schwäbisch. Rötzel schloss mit "Mehr als Schminke und so Sachen, hilft hier Heiterkeit und Lachen, Lachen heißt darum mein Rat, macht die Runzeln wieder glatt. Freut Euch drum in Gottes Namen, auch wenns kalt ist – Amen". Foto: Pfister