Beim Treffen auf der Minigolfanlage in Hermannsdorf werden Pläne geschmiedet.Foto: Pfister Foto: Schwarzwälder Bote

Treffen: Peter Stalla sieht einen Silberstreif am Horizont

Burladingen (hp). Vandalismussicher war die Minigolfanlage bei Hermannsdorf nicht, und deshalb ist sie im April Opfer von Zerstörungswut bislang unbekannter Täter geworden. Peter Stalla, der die Anlage seit 1975 betreibt, wollte zunächst aufgeben. Nachdem der Schwarzwälder Bote darüber berichtet hatte, schaltete sich Bürgermeister Davide Licht ein, holte den Förderverein Sporthalle mit ins Boot, und jetzt hat es ein Treffen auf der Anlage bei Hermannsdorf gegeben.

Mit dabei: der Vorsitzende Hubert Pfister und seine Stellvertreter Johannes Leibold und Eberhard Brunner sowie der Schriftführer Rainer Brandner. Licht hat seine Fühler bereits nach finanzieller Unterstützung ausgestreckt, wie er vor Ort bestätigte. Brunner will sich zunächst einen Überblick verschaffen, was an Material zur Wiedererrichtung des Unterstands und weiterer Arbeiten notwendig ist. Pfister versucht dann, die Helfer zu mobilisieren und möglichst zeitnah Termine zu finden.

Die Saison noch retten

Für Peter Stalla ein Silberstreif am Horizont, dass es vielleicht doch noch was wird mit dieser Saison. Die Verpflegung der ehrenamtlichen Helfer, soviel steht bereits fest, wird der Bürgermeister selbst in die Hand nehmen.

Dass dem Förderverein Sporthalle nicht nur die Verwirklichung einer Sporthalle wichtig war, sondern auch verschiedene Anliegen zum Wohle Burladingens am Herzen liegen, hat er schon mehrfach bewiesen.

Unter anderem wurden zusätzliche Tische und Stühle für die Stadthalle, vor allem aber die Stadthallenküche finanziert. Derzeit entsteht ein Bolzplatz für Kids, zu dem der Förderverein die vandalismussicheren Tore beisteuert. Die wird jetzt wohl auch die Minigolfanlage bekommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: